Hybrid- und Elektroautos

Zürich unter Strom

Autos mit Alternativantrieben führen heute noch ein Nischendasein. Das dürfte sich bald ändern! An der Auto Zürich zeigen die Hersteller, wie die umweltfreundliche Zukunft auf unseren Strassen aussieht:

Audi e-tron 13.jpg

Kaum enthüllt, fährt mit dem E-Tron das erste Elektroauto von Audi in die Zürcher Messehallen. Der 4,90 Meter lange SUV wirkt stattlich, aber nicht übertrieben futuristisch. Ausnahme: Kameras, die optional die Aussenspiegel ersetzen. Zwei E-Motoren leisten 408 PS, womits in 5,7 Sekunden auf Tempo 100 geht. Der E-Tron, der ab Januar 2019 über 400 Kilometer weit stromern soll, startet bei 89 900 Franken.

Citroen C5 Aircross.jpg

Voll auf Komfort setzt Citroën beim neuen Kompakt-SUV C5 Aircross. Unter dem bullig gezeichneten Blech soll die neue «Advanced Comfort»-Federung neue Massstäbe im Segment setzen. Im modernen Innenraum arbeiten bis zu 20 Assistenzsysteme, und schluckt im Kofferraum 580 bis 720 Liter Gepäck – Klassenbester! Ende 2019 soll ein Allrad-Plug-in-Hybrid mit 300 PS folgen. Preise stehen noch nicht fest.

DS_3_CROSSBACK.jpg

Die Edelmarke DS des französischen PSA-Konzerns baut ihre Modellpalette konsequent in Richtung SUV um. Der DS 3, aktuell ein schicker Kleinwagen, wird künftig mit trendiger Offroad-Optik kommen und den Beinamen Crossback tragen. Als erstes PSA-Produkt wird der luxuriös ausgestattete DS 3 mit Elektroantrieb (ab Mitte 2019, 136 PS) zu haben sein. Preise des Schweizer Premiere feiernden DS3 Crossback stehen noch nicht fest.

Jaguar I-Pace.jpg

Der erste europäische Elektro-SUV kommt aus dem Hause Jaguar. Mit bis zu 480 Kilometern Reichweite ist der I-Pace voll alltagstauglich. Gleichzeitig bietet er mit tiefem Schwerpunkt und geringen Wankbewegungen viel Fahrspass, wozu auch die beiden E-Motoren (Systemleistung 400 PS) beitragen. Dazu überrascht er mit seiner Geländefähigkeit und meistert loses Geröll auf Wunsch gar autonom. Die im Unterboden eingebaute 90-kWh-Batterie verträgt eine Watttiefe von einem halben Meter. Preis: ab 82 800 Franken.

Land Rover Range Rover Sport P400e PHEV.JPG

Optisch sieht man dem Range Rover Sport P400e seine Pionierrolle gar nicht an – dabei ist er das erste Plug-in-Hybrid-Modell des englischen Autobauers. Sein Doppelherz aus Benziner und E-Motor bringt es auf 404 PS Systemleistung, was für eine satte Beschleunigung sorgt (0–100 km/h in 6,7 s, Spitze 220 km/h). Mit vollem Akku schafft der P400e zudem bis zu 51 Kilometer.

Mitsubishi Outlander PHEV.jpg

Die Mitsubishi-Ingenieure haben beim Facelift des Plug-in-Hybrid-Outlander besonders unter dem Blech Hand angelegt und ihm einen neuen Antrieb verpasst. Der Benzinmotor erstarkt auf 135 PS, der E-Motor im Heck auf 95 PS. Mit einem weiteren E-Aggregat an der Vorderachse bietet der Outlander einen rein elektrischen Allradantrieb. Mit dem leistungsfähigeren Akku stromert er 45 Kilometer weit. Neue Fahrwerksabstimmung und Detailarbeit im Innenraum erhöhen den Komfort. Der Preis beginnt ab 39 900 Franken.

Tesla Model X.jpg

 Bis der in Amerika bereits vom Band laufende Budget-Tesla Model 3 (ab ca. 35 000 Dollar) endlich nach Europa rollt, dauerts wohl noch bis nächstes Jahr. Fans des US-Elektroauto-Pioniers müssen an der Auto Zürich deshalb noch mit den zwei bisher verfügbaren Premium-Stromern vorliebnehmen. Die Limousine Model S (ab 83 000 Fr.) sowie der Crossover Model X (Bild, ab 89 500 Fr.) kommen je nach Version 400 bis 600 Kilometer weit, in der Topversion P100D gehts in rund drei Sekunden auf Tempo 100.

Auto Zürich Car Show

31.10. bis 3.11.2019