Hybrid- und Elektroautos

Zürich unter Strom

Autos mit Alternativantrieben führen heute noch ein Nischendasein. Das dürfte sich bald ändern! An der Auto Zürich zeigen die Hersteller, wie die umweltfreundliche Zukunft auf unseren Strassen aussieht.

Audi.jpg

AUDI Q7 E-TRON

Mit dem Plug-in-Hybrid E-Tron präsentiert Audi die Sparversion des Premium-SUV Q7: Dank seines Doppelherzens, bestehend aus einem V6-Turbodiesel und Elektromotor (373 PS, 700 Nm), soll der über fünf Meter lange und 2,5 Tonnen schwere SUV nur 2,5 l/100 km verbrauchen und bis zu 56 Kilometer elektrisch zurücklegen. Die Kraftverteilung übernimmt eine Achtstufen- Automatik. Innen gibts den gewohnten Luxus und jede Menge Platz. Die Preise des Q7 E-Tron: Ab 99 850 Franken.
Zum Hallenplan

BMWi3.jpg

BMW i3

Seit drei Jahren ist BMWs erstes Elektroauto i3 auf dem Markt. Nun hat der kompakte Stromer eine technische Modellpflege erhalten. Die Kapazität des Akkus wächst um 50 Prozent auf 33 kWh, womit sich die Reichweite des i3 von vorher 190 auf jetzt 300 Kilometer erhöht (mit optionalem Range Extender: +150 km). Die Fahrleistungen des E-Motors (170 PS) bleiben unverändert (0–100 km/h in 7,3 s). Preis des i3 (94 Ah): ab 38 200 Franken. Im Aussenbereich der Auto Zürich sind Probefahrten mit dem i3 möglich.
Zum Hallenplan

Hyundai.jpg

HYUNDAI IONIQ HYBRID/ELECTRIC

Der brandneue Hyundai Ioniq kommt mit gleich zwei Antriebsvarianten nach Zürich, die vor Ort Probe gefahren werden können. Beim Hybrid (ab 29 490 Fr.) spannen ein 1,6-Liter-Benziner und ein E-Motor (System­leistung 141 PS) zusammen, der Verbrauch liegt bei nur 3,4 l/100 km. Im Ioniq Electric (ab 36 990 Fr.) – zu erkennen am geschlosse­nen Kühlergrill – sorgt ein E-Motor mit 120 PS für Vortrieb (0–100 km/h in 10,2 s). Reichweite: 280 km. Der Plug-in-Hybrid mit 50 Kilometer E-Reichweite folgt Mitte 2017.
Zum Hallenplan

Kia-Niro.jpg

KIA NIRO

Bis 2020 will Kia bei uns elf Modelle mit Alternativ-Antrieb anbieten – den Anfang macht diesen Herbst der neue Kompakt-SUV Niro Hybrid. Er ist trotz erhöhter Bodenfreiheit und robustem Look nur als Frontantriebler erhältlich. Statt kraxeln will er sparen: Die Kombination aus Benzin- und E-Motor soll sich mit 3,8 l/100 km begnügen, die Systemleistung von 141 PS wird dabei via 6-Gang-DKG übertragen. Die Topversion Style startet ab 36 400 Franken.
Zum Hallenplan

Lexus-IS.jpg

LEXUS IS

Optisch bleibt die überarbeitete Mittelklasse-Limousine IS ihrem Vorgänger treu, die Front mit neuen LED-Scheinwerfern und dem typischen Diabolo-Kühlergrill wirkt dennoch frischer. Innen wurde die Bedienung des neu 10,25 Zoll grossen Displays verbessert und die Instrumente überarbeitet. Neben dem Bestseller 300h (Benziner + E-Motor, 223 PS) wird der aufgefrischte IS zum Marktstart im Frühjahr 2017 weiterhin als 200t mit Vierzylinder-Turbobenziner (245 PS) angeboten. Preis noch unbekannt.
Zum Hallenplan

Mercedes.jpg

MERCEDES E 350 e

Mercedes stellt die neue E-Klasse in Zürich auch als effizienten Plug-in-Hybrid 350 e aus. Der Vierzylinder-Turbobenziner sorgt in Kombination mit dem E-Motor für 286 PS Systemleistung. Damit absolviert er den Sprint auf Tempo 100 in 6,2 Sekunden. Über 30 Kilometer weit und bis zu 130 km/h schnell soll der E 350 e zudem rein elektrisch fahren, der Normverbrauch liegt bei lediglich 2,1 l/100 km. Eine Luftfederung und eine via Smartphone-App steuerbare Vorklimatisierung ist serienmässig an Bord. Der E 350 e startet ab 75 500 Franken.
Zum Hallenplan

Mitsubishi-Outlander-PHEV.jpg

MITSUBISHI OUTLANDER PHEV

Als der Outlander PHEV 2013 als erster Plug-in-Hybrid-SUV auf den Markt kam, setzte Mitsubishi die Konkurrenz gehörig unter Druck. Mit der überarbeiteten Version hat der Allradler optisch deutlich an Frische gewonnen. Innen gibts ein neues Infotainmentsystem, Platz ist mit bis zu sieben Sitzen oder 1750 Liter Laderaum weiterhin reichlich vorhanden. Neben dem PHEV (Benziner + 2 E-Motoren, 203 PS, E-Reichweite 52 km) ist auch ein 2,2-Liter-Turbodiesel (150 PS) erhältlich. Preis ab 39 999 Franken.
Zum Hallenplan

Nissan.jpg

NISSAN LEAF

Der Nissan Leaf ist das weltweit meistverkaufte Elektroauto. Dank neuer, grösserer Batterie (30 kWh) soll er jetzt mit einer Akkuladung bis zu 250 Kilometer weit stromern. Für den Antrieb sorgt weiterhin ein 109 PS starker E-Motor an der Vorder-achse, mit dem der Leaf in 11,5 Sekunden auf Tempo 100 sprintet (Spitze 144 km/h). Der Leaf mit 30 kWh-Akku kostet ab 28 655 Franken plus monatliche Batteriemiete (ab 95 Fr.). Nissan bietet eine Batterie-Garantie von 8 Jahren bzw. 160 000 Kilometer.
Zum Hallenplan

Porsche.jpg

PORSCHE CAYENNE S E-HYBRID

Sportlich und sparsam: Diesen Spagat will der Cayenne S als Plug-in-Hybrid-Version E-Hybrid schaffen, der in Zürich als neue Platinum Edition ausgestellt ist. Porsches Premium-SUV kombiniert einen V6-Turbo­benziner und E-Motor (Systemleistung 416 PS). Damit gehts in 5,9 Sekunden auf Tempo 100, Spitze 243 km/h. Trotz dieser Fahrleistungen und 2,3 Tonnen Gewicht soll der Plug-in-Cayenne nur 3,4 l/100 km verbrauchen. Als Platinum Edition mit üppiger Serienausstattung gehts ab 110 300 Franken los.
Zum Hallenplan

Renault.jpg

RENAULT ZOE

Renaults überarbeiteter, rein elektrischer Kleinwagen Zoe ist ab sofort mit neu entwickel­ter 41-kWh-Batterie erhältlich (bisher 22 kWh). Damit steigt die E-Reichweite auf bis zu 400 Kilometer. Trotz der massiv gestiegenen Kapazität und 22 Kilo Mehrgewicht kommt der Akku im selben Gehäuse wie der Standardakku unter. Die neue Topausstattung «Swiss Edition» bietet u. a. Ledersitze und Bose-Soundsystem. Die Preise des Zoe mit grösserer Batterie starten ab 26 200 Franken (Ausstattung Intens) plus Batteriemiete.
Zum Hallenplan

Tesla-ModelX.jpg

TESLA MODEL X

Lange haben Tesla-Fans darauf gewartet – seit wenigen Wochen sind die ersten Model X nun endlich auch auf Schweizer Strassen unterwegs. Beim Mix aus SUV und Van stechen besonders die nach oben aufschwingenden «Falcon Wings» ins Auge. In der Topversion P100D schiesst der 2,5 Tonnen schwere Crossover in 3,1 Sekunden auf Tempo 100 und erreicht eine Spitze von 250 km/h. Serienmässig gibts Allrad, Platz für 7 Personen und bis zu 542 Kilometer E-Reich­weite. Preise des Model X: Ab 82 100 Franken.
Zum Hallenplan

Toyota_C-HR.jpg

TOYOTA C-HR

Highlight am Toyota-Stand ist das brandneue SUV-Coupé C-HR. Schon Ende Jahr soll der 4,35 Meter lange Fünfplätzer ab 24 900 Franken in die Schweiz rollen. Bei der Hybrid-Version (122 PS) spannen ein 1,8-Liter-Benziner und ein E-Motor zusammen. Während diese Sparversion (3,8 l/100 km) nur mit Frontantrieb verfügbar ist, lässt sich der 115-PS-Turbobenziner auch mit Allrad kombinieren.
Zum Hallenplan

Toyota.jpg

TOYOTA RAV4 SAPPHIRE

Das in Zürich ausgestellte, limitierte Sondermodell «Sapphire» des Kompakt-SUV RAV4 ist neben Lederinterieur, elektrischer Heckklappe oder Infotainmentsystem auch serienmässig mit Toyotas Assistenzpaket Safety Sense ausgestattet. Das bewährte Allrad-Hybridsystem aus 2,5-Liter-Benziner und E-Motor (197 PS) sorgt für souveräne Fahrleistungen (0100 km/h in 8,3 s, Spitze 180 km/h) und einen Normverbrauch von 4,9 l/100 km. Die Preise des RAV4- Sondermodells beginnen ab 47 700 Franken.
Zum Hallenplan

Auto Zürich Car Show

2. bis 5. November 2017