Hybrid- und Elektroautos

Zürich unter Strom

Autos mit Alternativantrieben führen heute noch ein Nischendasein. Das dürfte sich bald ändern! An der Auto Zürich zeigen die Hersteller, wie die umweltfreundliche Zukunft auf unseren Strassen aussieht:

17_MINI.jpg

Mit dem Cooper S E Countryman stellt BMW-Tochter MINI das erste Modell der Marke mit Plug-in-Hybrid-Technik aus. Der Kompakt-SUV kombiniert für den Antrieb einen 136 PS starken Benziner an der Vorderachse mit einem E-Motor (88 PS) an der Hinterachse - das ergibt 224 PS und 385 Nm Systemleistung sowie 4x4. Mit Strom aus der 7,6-kWh-Batterie kommt der MINI bis zu 40 Kilometer rein elektrisch bei einem Verbrauch von nur 2,3 l/100 km. Der 1660 Kilogramm schwere Plug-in-Countryman startet ab 43 700 Franken.
Zum Hallenplan

17_Nissan-Leaf.jpg

Erstmals zeigt Nissan die zweite Auflage des weltweit meistverkauften E-Autos Leaf an einer Automesse. Aussen wird er deutlich schicker, unterm Blech gibt es einen neuen E-Motor mit 150 PS und einen grösseren Akku mit nun 380 Kilometer Reichweite (bisher 280 km). Weiter wird es den Leaf E-Plus mit 220 PS und 500 km Reichweite geben. Nissan bietet für den Akku eine Garantie von acht Jahren oder 160'000 Kilometer. Der Leaf als limitierte 2. Zero-Edition, die Anfang 2018 startet, kostet ab 37 490 Franken.
Zum Hallenplan

17_Tesla.jpg

Bis der in Amerika bereits vom Band laufende Budget-Tesla-Model 3 (ab ca. 35 000 Dollar) endlich auch nach Europa rollt, dauerts wohl noch mindestens bis Mitte 2018. Fans des US-Elektroautopioniers müssen an der Auto Zürich deshalb noch mit den zwei bisher verfügbaren Premium-Stromern Vorlieb nehmen. Die Limousine Model S (Bild, ab 79 700 Franken) sowie das Crossover Model X (ab 85 050 Franken) kommen je nach Version 407 bis 613 Kilometer weit, in der Topversion P100D gehts in rund drei Sekunden auf Tempe 100!
Zum Hallenplan

 

Auto Zürich Car Show

8. bis 11. November 2018