Dienstag, 2. April 2019

Ferrari P80/C

Das extremste Einzelstück aller Zeiten

Vier Jahre Entwicklung steckte Ferrari in ein Einzelstück für einen langjährigen Kunden. Auf dessen Wunsch hin verschmelzen im P80/C die Ikonen 330 P3/P4 und Dino S06 S. Das Resultat ist eine moderne Neuinterpretation und Ferraris extremstes Einzelstück aller Zeiten.

Für einen langjährigen Kunden baut Ferrari ein spezielles Einzelstück: Natürlich bleibt dieser treue Sammler aus einer Familie langjähriger Ferrari-Kunden anonym. Aber sein Wunsch hatte es in sich! Er wollte einen Prototypen-Rennwagen, inspiriert von den zwei Ikonen Ferrari 330 P3/P4 und dem Ferrari Dino 206 S. Im P80/C verschmelzen die beiden Rennwagen zu einer modernen Neuinterpretation. Vier Jahre Entwicklung steckte die italienische Traditionsmarke in das Unikat – so viel wie noch nie zuvor. 

Die Entwicklung dieses Einzelstücks dauerte so lange, weil es sich nicht bloss um eine neue Karosserie handelte, die über ein bestehendes Fahrgestell gestülpt wurde. Ferrari hatte dieses Mal auch das Fahrwerk des Basisfahrzeugs radikal umgebaut. Denn der P80/C ist als reiner Rennwagen konzipiert, ohne sich allerdings an internationalen Regeln irgendwelcher Rennserien halten zu müssen.

So ist vom ursprünglich die Basis bietenden Ferrari 488 GT3 fast nichts mehr übrig geblieben. Am meisten Ähnlichkeit hat noch das Cockpit. Die Rennversion leistet 550 PS, und das auf Kundenwunsch gefertigte Einzelstück dürfte wohl etwas mehr aus dem 3,9-Liter-V8 holen, obwohl sich Ferrari nicht zur Leistung äussert. Dasselbe gilt für den Preis. Schon der GT3 kostet für Kundenteams rund 600'000 Franken. Damit dürfte der PC80/C wohl um die zwei Millionen Franken Wert sein...

Auto Zürich Car Show

31.10. bis 3.11.2019