Freitag, 28. Juli 2017

Der neue Audi A8

Das Steuer abgeben

Das Audi-Flaggschiff A8 geht in die vierte Runde. Auf den ersten Blick vermag die Neuauflage nicht gross zu verblüffen. Das Design bleibt konservativ. Umso mehr aber versetzt uns die Technik des Luxusliners in Staunen!

Der neue Audi A8 ist bald selbständiger als jedes andere Auto. Als erstes Auto der Welt soll der Luxusliner autonomes Fahren des Levels 3 (von 5) beherrschen: Statt wie heute (Level 2) mit aufzupassen und die Hände nur sekundenlang zu lösen, soll man im Audi voll entspannen – bis er bittet, wieder einzugreifen. Nur: Vorläufig bleibt diese Funktion rechtlich unzulässig und gesperrt. Egal, auch sonst wimmelt es im neuen A8 von Hightech: Beim Seitencrash fährt seine Wankstabilisierung das Fahrzeug um acht Zentimeter hoch. Dazu Mittelairbags – und die Türöffner blockieren, falls ein Velo kommt!

Wenig Neues dagegen beim Design. Nicht umsonst haben auch BMW am 7er oder Mercedes bei der S-Klasse aufgehört, Luxusliner revolutionär zu stylen: Die Kunden in dieser Klasse mögens konservativ. Beim A8 heisst das: Grösserer und dominanterer Kühlergrill und neue Frontleuchten vorne sowie ein breiter wirkendes Heck, unter anderem mittels durchgehendem LED-Leuchtband.

Entgegen dem allgemeinen Trend speckte der A8 nicht ab, sondern wurde im Schnitt 50 Kilo schwerer. Aber bei viel Hightech, Mischbauweise und Elektrifizierung (48-Volt-Technik zum Segeln, Sparen und Boosten) gings wohl nicht leichter für 5,17 (Langversion 5,30) Meter Länge. Schliesslich wollen verwöhnte Kunden umschmeichelt sein. Beispielsweise im ungeheuer geräumigen Fond der Langversion, wo man per Touchscreen etwa die Fussmassage (!) wählt. Vorne gibts Qualität pur, Geschmacksnote Architektenbüro. Dazu Digitalanzeigen und 10,1- plus 8,6-Zoll-Touchscreen in der Mitte – aber fast keine Bedienknöpfe mehr.

Bei den Motoren stehen zu Beginn die V6 (Diesel 286 PS, Benziner 340 PS) zur Wahl, bevor 2018 die V8 (Diesel 435 PS, Benziner 460 PS) und der V6-Plug-in-Hybrid mit 449 PS folgen. Weiter wird es den A8 auch mit einem 585 PS starken W12-Motor oder als S8 mit über 600 PS geben. Wenn das Audi-Flaggschiff Ende Jahr ab 111'800 Franken in die Schweiz rollt, ist Allrad serienmässig an Bord.

Auto Zürich Car Show

8. bis 11. November 2018