Mittwoch, 12. Dezember 2018

Der Schweizer Neuwagenmarkt im November

Diesel-Anteil stabilisiert sich

Der Marktanteil des Diesel-Motors bei neuen Personenwagen hat seine Talsohle durchschritten und hinter sich gelassen. Dies zeigen die aktuellen Neuzulassungen der Schweizer Importeursvereinigung Auto-Schweiz für den November 2018. Von den 24'103 Neuwagen (-9,9 Prozent zum Vorjahresmonat) hatten 30 Prozent (7'241 Stück) einen Selbstzünder unter der Motorhaube. Im Oktober waren es noch 26,6 Prozent und im November 2017 dagegen 32 Prozent. Auto-Schweiz führt die Stabilisierung auf moderne Motorentechnik zurück und ist überzeugt, dass der Diesel ein wichtiger Faktor ist, um die CO2-Ziele zu erreichen.

 

Nach einigen Monaten mit Marktanteilen unter 30 Prozent konnte der Diesel nun diesen Wert wieder erreichen. Der Trend zeigt klar nach oben, auch wenn zu den Höchstständen

von rund 39 Prozent noch einiges fehlt. «Wir brauchen ein Mindestniveau an Dieselmotoren bei den Personenwagen, um die strengeren CO2-Vorgaben ab 2020 einzuhalten», sagt Auto-Schweiz-Mediensprecher Christoph Wolnik. «Moderne Diesel-Motoren stossen rund 15 Prozent weniger CO2 aus als ein vergleichbarer Benziner und sind bei höherer Fahrleistung wirtschaftlich die bessere Wahl.»

 

Gleichzeitig braucht es aber auch die alternativen Antriebe. Die Importeure haben sich zum Ziel gesetzt, dass ab 2020 jedes zehnte neue Auto ein Elektroauto oder ein Plug-in-Hybrid ist. «Die Erfahrungen der letzten Monate haben aber gezeigt, dass drei von vier früheren Diesel-Käufern heute zum Benziner greifen und nur ein Viertel auf ein Hybrid-, Elektro- oder Gas-Fahrzeug wechselt», sagt Wolnik. Trotzdem können auch die Alternativ-Antriebe weiter an Terrain gewinnen. Nach elf Monaten wurden 19'032 Autos mit alternativem Antriebskonzept verkauft. Das sind bereits 1'463 mehr als im ganzen letzten Jahr. Der Marktanteil nach elf Monaten liegt bei 7,0 Prozent, nach 5,6 Prozent im Vorjahr. Aus unbekannten Gründen sind im November aber die Verkäufe von Elektroautos (478 Stück) um fast ein Drittel eingebrochen.

 

Insgesamt wurden dieses Jahr mit 272'177 Neuwagen bisher weniger Autos verkauft als noch 2017. Der Rückgang von 3,8 Prozent im Vergleich zum Vorjahr entspricht über 10'000 Autos und dürfte im Dezember nicht mehr eingeholt werden. Allenfalls werden gar erstmals seit 2010 weniger als 300'000 Neuwagen in der Schweiz verkauft.

Auto Zürich Car Show

31.10. bis 3.11.2019