Mittwoch, 22. August 2018

Ford Ranger Raptor

Ein Power-Pickup für Gamer

Bisher waren die Raptor-Versionen der Ford Pickups ausschliesslich dem US-Markt vorbehalten. Nächstes Jahr kommt der Ranger nun aber auch als leistungsstärkste Variante Raptor nach Europa. Dafür erhält er einen Diesel mit zwei Turbos, der 213 PS und 500 Nm an alle vier Räder liefert. Als erstes Auto überhaupt feierte er seine Weltpremiere im Rahmen der Videospiel-Messe Gamescon in Köln (D).

Vom Computerbildschirm auf unsere Strassen: Der neue Ford Ranger Raptor sorgt nicht nur im Videospiel Forza Horizon 4 für Spektakel, sondern bald auch neben und auf unseren Strassen. Weil das Spiel die Wartezeit auf den Raptor verkürzt (er startet erst in einem Jahr, Preise noch offen) feierte Fords Power-Pickup seine Weltpremiere auf der Gamescon in Köln – der grössten Videospielmesse Europas.

Angetrieben wird der Raptor für Europa von einem Bi-Turbo-Diesel mit zwei Litern Hubraum, der in Verbindung mit einem 10-Gang-Automatik (aus dem grösseren Bruder F-150 Raptor) eine Leistung von 213 PS und 500 Nm entwickelt. Mit seinem kompromisslosen Styling repräsentiert er ultimativen Offroad-Fahrspass. Dank seines ultrastarken Chassis aus hochfesten Stählen ist der neue Ford Ranger Raptor auch für Geländefahrten mit hohen Tempi geeignet. Dabei unterstützen ihn die aus dem Offroad-Sport bekannten Hochleistungs-Stossdämpfer von Fox. Die Federung wurde für den Einsatz im Gelände massgeschneidert, ohne Einbussen bei Komfort und Kontrolle.

Der Ford Ranger Raptor verfügt zudem über wirkungsvolle Schutzmassnahmen am Unterboden. Sein Unterfahrschutz besteht aus 2,3 Millimeter starkem Stahl, zusätzlich zu den Schutzblenden unter dem Motor und der Bodengruppe des serienmässigen Ford Rangers. Seine kraftvoll ausgestellten Radläufe aus Verbundwerkstoff sind so konstruiert, dass sie mögliche Schäden durch den Einsatz im Gelände abwehren und längere Federwege sowie die Verwendung übergrosser Reifen ermöglichen. Die speziell entwickelten seitlichen Trittbretter verhindern, dass kleine Kiesel hochgeschleudert werden und verfügen über Abflussrinnen für Wasser und Schlamm.

Der neue Ford Ranger Raptor ermöglicht es seinem Fahrer, je nach Beschaffenheit des Terrains aus sechs System-Modi auszuwählen. Neben den klassischen Normal, Sport sowie Schlamm und Schnee für rutschigen Untergrund verfügt er auch über einen Rock-Modus für felsiges Gelände und den Baja-Modus. Dieser ist von der berühmten Wüsten-Rallye inspiriert und auf High-Speed-Offroad-Peformance ausgelegt. Daneben bietet er auch zahlreiche Assistenten und Komfortfunktionen wie Bergabfahrhilfe, ESP mit Überrollschutz und vernetztes Multimediasystem.

Auto Zürich Car Show

31.10. bis 3.11.2019