Freitag, 10. Mai 2019

VW ID.3

Erster VW-Stromer kann reserviert werden

Mit 1500 Franken sind Elektro-Fans dabei: Für diese Anzahlung lässt sich das erste Massen-E-Auto von VW reservieren: der VW ID.3. Dafür gibts die Erstauflage mit Vollausstattung und Stromflatrate. Die Elektroreichweite gibt VW mit 420 Kilometern pro Akkuladung an.

Das Tesla-Phänomen ist nicht nur dem amerikanischen Elektroautobauer vorbehalten. Auch Volkswagen kann einen solchen Hype mit seinem Elektroauto auslösen. Der ID.3 soll nächstes Jahr auf den Markt kommen. Und wie schon beim Model 3 vor drei Jahren können die Kunden das Auto seit dieser Woche gegen eine Anzahlung von 1500 Franken reservieren. Wirkt das abschreckend? Keinesfalls! Nach dem ersten Tag hatte VW 10'000 Bestellungen für den ID.3, womit die Erstauflage schon zu einem Drittel vergriffen ist. Nach eigenen Angaben waren die Computersysteme sogar zeitweise überlastet.

Der ID.3, der etwa so gross wie ein aktueller Golf ist, wird sich mit drei unterschiedlichen Batteriepaketen für 330, 420 oder 550 Kilometer Reichweite (nach strengem WLTP-Zyklus) ordern lassen. Die auf 30'000 Stück limitierte Startedition kommt mit dem mittleren Batteriepaket und üppiger Serienausstattung wie Panorama-Glasdach und Cockpit mit Augmented Reality. Inklusive ist zudem eine Strom-Flatrate bis maximal 2000 kWh an öffentlichen Ladestellen innert eines Jahres. Das Pre-Booking wird in 29 europäischen Ländern angeboten. Wer es sich anders überlegt, kann noch bis zur endgültigen Bestellung seines Autos im September wieder abspringen und bekommt die Anzahlung zurück.

Der Supertanker VW steuert langsam, dann aber gewaltig um: «Mit dem ID.3 werden wir zunächst Europa elektrifizieren und dann mit zeitnah folgenden anderen E-Modellen der ID.-Familie weitere Regionen der Welt», skizziert VW-Vertriebsvorstand Jürgen Stackmann die weitere Elektro-Strategie. Der Produktionsstart des ID.3 ist Ende Jahr; ab 2020 soll er ausgeliefert werden. Nur der Schweizer Preis des ID.3 ist noch nicht bekannt. Was klar ist: In Deutschland soll die Basisversion, die noch nicht bestellt werden kann, für unter 30'000 Euro angeboten werden. Damit dürfte der Einstandspreis in der Schweiz bei knapp unter 35'000 Franken liegen.

Auto Zürich Car Show

31.10. bis 3.11.2019