Mittwoch, 17. April 2019

Ford Explorer

Fetter Teilzeitstromer

Ende Jahr kommt der meistverkaufte SUV der USA auch wieder nach Europa: der Ford Explorer. Um den amerikanischen Liebling fit für den hartumkämpften hiesigen SUV-Markt zu machen, kommt er als Plug-in-Hybrid mit 450 PS und 40 Kilometer Elektro-Reichweite.

Sagenhafte 840 Nm maximales Drehmoment hat der Ford Explorer als Plug-in-Hybrid und soll sich doch mit gerade mal 3,4 Liter auf 100 Kilometern begnügen. Der Hybrid-Antrieb kombiniert einen 350 PS (257 kW) starken 3,0-Liter-V6-Turbobenziner mit einem 100 E-PS (74 kW) starken Elektromotor. Damit kommt der US-Liebling auf eine Systemleistung von 450 PS (331 kW), die er als Parallel-Hybrid auch gleichzeitig abrufen kann. Das sorgt für agile Fahrleistungen auf und abseits befestigter Strassen und ermöglicht es dem Explorer auch, bis zu 2,5 Tonnen schwere Anhänger zu ziehen.

Die Kraftübertragung folgt über eine 10-Gang-Automatik an alle vier Räder. Der intelligente 4x4-Antrieb ruft dutzende Sensoren ab und verteilt anhand dieser Daten das Drehmoment. Für die optimale Nutzung des Plug-in-Hybrid-SUV bietet Ford nicht nur vier Fahrmodi im Elektro-Betrieb, sondern nochmals sieben Fahrmodi im Offroad-Management-System: Normal, Sport, unbefestigte Strasse, rutschig, Anhänger und Eco sowie eine spezielle Einstellung für tiefen Schnee/Sand. Zahlreiche Assistenzsysteme, digitale Instrumente und ein 10,1-Zoll-Touchscreen runden das fortschrittliche Paket des beliebtesten SUV Amerikas ab.

Mit einer Aussenlänge von 5,05 Meter, einer Breite von 2,28 Meter und einer Höhe von 1,78 Meter bietet der neue Ford Explorer alle Voraussetzungen, um bis zu sieben Personen in drei Sitzreihen souverän unterzubringen. Selbst Erwachsene fühlen sich auf den Plätzen sechs und sieben wohl. Seine Familienfreundlichkeit unterstreichen flexible Innenraumaufteilung und besonders einfacher Zugang zur dritten Sitzreihe. Der Laderaum fasst maximal 2274 Liter. Weitere 123 Liter bieten zahlreichen Stau- und Ablagefächer auf. So stehen den sieben Passagieren zum Beispiel nicht weniger als 12 Becherhalter zur Verfügung.

Die Schweizer Preise für den Ende Jahr startenden neuen Ford Explorer stehen noch nicht fest.

Auto Zürich Car Show

31.10. bis 3.11.2019