Freitag, 4. Mai 2018

Der Schweizer Automarkt im April

Grüne Autos auf dem Vormarsch

Als Punktlandung bezeichnet die Importeurvereinigung Auto-Schweiz das Ergebnis der verkauften Neuwagen in den ersten vier Monaten dieses Jahres. Genau 98'608 neue Autos wurden an Kunden ausgeliefert, das sind exakt 24 Stück mehr als im letzten Jahr bis Ende April. Im vierten Monat des Jahres sind die Verkaufszahlen wieder angestiegen und kletterten mit 26'519 Modellen um 2,7 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Ebenfalls dazu beigetragen hat der um fast ein Drittel höhere Absatz von Fahrzeugen mit alternativen Antrieben.

Der April ist Ferienzeit in der Schweiz. In fast allen Kantonen waren die Schulen für mindestens eine Woche geschlossen, Familien auf Reisen unterwegs. Dass im vergangenen Monat trotzdem 704 neue Personenwagen mehr auf die Strassen gekommen sind als vor einem Jahr, ist beachtlich, aber auch auf zwei zusätzliche Arbeitstage zurückzuführen. «Mit dem bisherigen Jahresverlauf sind wir absolut zufrieden», gibt auto-schweiz-Mediensprecher Christoph Wolnik zu Protokoll. «Unser Ziel fürs Gesamtjahr ist und bleibt, das Vorjahresergebnis von knapp 315'000 neuen Personenwagen. Dass wir nun nach vier Monaten fast aufs Auto genau auf dem 2017er Niveau liegen, ist ein schöner Zufall», so Wolnik weiter.

Kein Zufall hingegen ist der Zuwachs bei alternativen Antrieben um fast ein Drittel oder 32 Prozent nach vier Monaten. Die kundenseitige Nachfrage wächst genauso, wie das Modellangebot. So verfügten 6,4 Prozent aller in der Schweiz verkauften Personenwagen über einen Elektro-, Hybrid- oder Gas-Antrieb oder es war gar eine Wasserstoff-Brennstoffzelle an Bord. Sämtliche alternativen Antriebsformen legten mindestens um zweistellige Prozentwerte zu, wenn auch teilweise auf niedrigem Niveau. Fahrzeuge mit Erdgas/Biogas (CNG) wurden gar mehr als doppelt so oft eingelöst wie vor Jahresfrist, was unter anderem einer verstärkten Nachfrage von Flottenbetreibern zu verdanken ist.

Auto Zürich Car Show

8. bis 11. November 2018