Montag, 17. Dezember 2018

Neuer Skoda Scala

Ist der neue Scala der bessere Golf?

Skoda wirft den Rapid aus dem Programm und ersetzt ihn durch den neuen Scala. Cooles Design und moderne Technik prägen den kompakten Neuling aus Tschechien. Und der hat grosses vor. So ist er etwas grösser als der VW Golf und bietet entsprechend auch etwas mehr Platz. Läuft er dem legendären Konzernbruder schon bald den Rang ab?

 

Es hat Tradition bei Skoda. Die Modelle der tschechischen VW-Tochter tanzen immer etwas aus der Reihe – zumindest was die Aussenmasse betrifft. Das gilt auch für das neue Kompaktmodell Scala, das als Nachfolger den Rapid ersetzt, und mit 4,36 Metern satte zehn Zentimeter länger als der Bestseller VW Golf ist. Dank diesem Gardemass gibts massig Raum auf der Rückbank und vor allem im 467 bis 1410 Liter grossen Kofferraum. Mehr als im Konzernbruder Golf und den grossen Rivalen Hyundai i30 oder Renault Megane.

 

Ebenfalls aus der Reihe tanzt der Scala beim Design. Waren Skoda-Modelle bislang optisch eher zurückhaltend, präsentiert sich der neue Kompakte etwas mutiger. Er hat viele Ähnlichkeiten mit der scharfen Studie Vision RS. Es fehlt praktisch nur der fette Spoiler, dafür hat der Scala im Gegensatz zur Studie Türgriffe bekommen. Und endlich ein Cockpit, das nicht angestaubt wirkt: Neues Multimediasystem mit 6,5- bis 9,2-Zoll-Touchscreens, Digitalinstrumente, Vollvernetzung und neueste Assistenten.

 

Bei den Motoren stehen zum Verkaufsstart ab Mai 2019 zwei Benziner – ein 1,0-TSI-Dreizylinder (95/115 PS), ein 1,5-Liter-Vierzylinder (150 PS) – sowie ab Ende 2019 ein Gasantrieb zur Wahl. Der neue Scala ist im Vergleich zum Vorgänger also klar moderner (z.B. optionales Verstellfahrwerk) und geräumiger, dürfte aber auch etwas teurer als der bislang ab 16'560 Franken erhältliche Rapid werden. Wie viel, darüber schweigen sich die Tschechen gegenwärtig noch aus. Man darf aber davon ausgehen, dass der Einstiegspreis unter jenem des aktuellen VW Golf (ab 22‘600 Fr.) starten wird.

Auto Zürich Car Show

31.10. bis 3.11.2019