Dienstag, 15. Mai 2018

Lexus ES

Japanische Alternative für die Oberklasse

Mit der siebten Generation kommt die Oberklasse-Limousine ES von Lexus erstmals auch nach Europa. Selbstverständlich ist auch der ES mit Hybridantrieb zu haben und soll eine zentrale Säule im Modellangebot von Toyotas Luxusableger spielen. Die Konkurrenz ist mit Audi A6, BMW 5er und Mercedes E-Klasse freilich gross. In diesem harten Umfeld will der Lexus ES mit seinem extravaganten Auftritt und japanischem Luxus-Flair im Innenraum punkten.

 

Gegenüber dem Vorgänger wächst der siebte ES um über sechs Zentimeter auf jetzt 4,98 Meter und wird 4,5 Zentimeter breiter. Der Hybrid ES 300h wird von einem 2,5 Liter grossen Vierzylinder-Benziner angetrieben, der von einem Elektromodul unterstützt wird. Die Systemleistung liegt bei 218 PS. Der Normverbrauch: sparsame 4,7 Liter auf 100 km. Weitere Motorvarianten gibts in Europa nicht.

 

Das Platzangebot ist im Vergleich zum Vorgänger deutlich gewachsen. Das Cockpit wird von einem modernen Instrumentencluster mit zentraler Digitalrunduhr sowie einem grossen Multifunktionsdisplay in der Mitte dominiert. Wichtige Infos werden übers Head-up-Display auf die Frontscheibe projiziert. Zur Sicherheitsausstattung gehören neben LED-Scheinwerfern und Notbremshilfeassistent mit Fussgängererkennung ein Komplettpaket an Fahrerassistenten.

 

Der ES wird in Europa den etwas grösseren GS ablösen, dem das Verkaufsglück nicht Hold war. Ab Januar 2019 darf die siebte Auflage des ES ihr Glück auf dem alten Kontinent versuchen. Preise sind aktuell noch keine bekannt.

Auto Zürich Car Show

8. bis 11. November 2018