Freitag, 13. April 2018

Neuer Ford Focus

Kopf hoch!

Die Entwicklung der komplett neuen, vierten Ford Focus-Generation begann mit dem sprichwörtlich «weissen Blatt Papier». Zur umfangreichen Modell-Familie gehören die Premium-Ausstattungslinie Vignale und der Crossover Active. Der Stau-Assistent mit Stop & Go-Funktion, adaptivem Tempomat und Fahrspur-Pilot erleichtern das Fahren bei stockendem Verkehr. Und: der Focus wird der erste europäische Ford mit Head-up-Display.

Der komplett neu entwickelte Ford Focus ist das technologisch kompetenteste und fortschrittlichste Kompaktmodell in der Geschichte von Ford Europa. Der Bestseller der Marke kommt als 5-türige Fliessheck-Limousine und als Kombi-Version Station Wagon in die Schweiz. Ford hat umgerechnet knapp 700 Millionen Franken in die Produktionsanlagen investiert, was sich in einer besonders hohen Verarbeitungsqualität zeigen soll. Der Focus wird in den Ausstattungslinien Titanium, ST-Line, Vignale und etwas später als Active (Crossover-Variante mit drei Zentimetern mehr Bodenfreiheit) auf den Markt kommen.

Zu den besonderen Kennzeichen des neuen Ford Focus zählt das umfassendste Angebot an Fahrer-Assistenzsystemen, das Ford bislang in seinen europäischen Baureihen zu bieten hat. So verbindet der Ford Intelligent Drive Assist den adaptiven Tempomaten mit einem Stau-Assistenten einschliesslich Stop & Go-Funktion und dem so genannten Fahrspur-Piloten. So rollt der Focus im stockenden Verkehr mühelos mit und passt dank Verkehrsschilderkennung das Tempo automatisch ans neue Limit an. Dazu kommen adaptive LED-Scheinwerfer mit Kurvenlicht, ein aktiver Parkassistent sowie ein Ausweich-Assistent. Erstmals heissts in einem europäischen Ford auch Kopf hoch! Als erstes Modell in der alten Welt erhält der Focus ein Head-up-Display. Weitere Innenraum-Highlights sind kabelloses Laden fürs Smartphone und komplette Vernetzung inklusive WLAN-Hotspot.

Ebenfalls zum ersten Mal verfügt der Focus über eine elektronische Dämpferregelung sowie verschiedene Fahrmodi. Im Zusammenspiel mit neu entwickelten Fahrwerksfedern steigert dies die Fahrdynamik. An der Hinterachse verbessert ein isolierter Fahrwerksrahmen den Federungs- und Geräuschkomfort spürbar. Die Motorenpalette ist komplett neu und umfasst zwei Dreizylinder-Benziner mit Zylinder-Abschaltung. Sie liefern 85 bis 182 PS. Dazu kommen zwei Turbodiesel mit 95 bis 150 PS. Neben der serienmässigen 6-Gang-Handschaltung bietet Ford im Focus auch erstmals eine 8-Gang-Automatik an, die neu entwickelt wurde. Sie soll ihre Schaltstrategie an die Fahrweise anpassen können. Der neue Focus kommt im September in die Schweiz, die Preise dürften bei rund 20'000 Franken starten.

Auto Zürich Car Show

8. bis 11. November 2018