Freitag, 15. Februar 2019

Nissan Micra

Mit mehr Pfupf durch die City

Seit zwei Jahren macht der neue Nissan Micra die Städte unsicher. Jetzt wird der handliche Cityflitzer noch begehrenswerter – dank neuen Motoren und einem CVT-Automatik-Getriebe. Dabei zirkelt der Kleinwagen völlig vernetzt durch die Hochhausschluchten.

Von wegen klein und süss. Nissans Cityflitzer Micra ist ein Siegertyp. Seit er vor zwei Jahren lanciert wurde, gewinnt er stetig verlorene Käufer zurück. Mit stärkerem und dennoch verbrauchsgünstigerem 1,0-Liter-Turbobenziner (in zwei Leistungsstufen mit 100 und 117 PS) und erstmals einer CVT-Automatik für die aktuelle Modellgeneration reagiert Nissan auf die steigende Nachfrage nach mehr Komfort im Stadtverkehr. Auch die Japaner wissen, dass der Automatik-Anteil im Kleinwagensegment in den letzten zwei Jahren von 28 auf 40 Prozent gestiegen ist.

«Hören Sie, wie ruhig unsere CVT-Automatik arbeitet», freut sich Nissan-Chefingenieur Luís Bravo stolz. Bei geringem Tempo in der Innenstadt arbeitet sie tatsächlich souverän. Beschleunigen wir ausserorts aber vehementer, verliert das Micra-CVT (wie alle CVTs) seine Gelassenheit. Selbst Bravos Werk kann dem bei Asiaten beliebten, bei uns Europäern aber verteufelten CVT  den Gummibandeffekt trotz künstlich implantierten Gangstufen nicht austreiben. So ist der stufenlose Automat in der Stadt und im Stop&Go-Verkehr ein Segen. Wer den Micra aber dynamisch fahren will, sollte bei der Handschaltung bleiben und den CVT-Aufpreis (1300 Fr.) besser in eine höhere Ausstattungsvariante investieren.

Den Micra IG-T mit 100 PS (0-100 km/h in 10,9 s, 4,6 l/100 km) gibts ab sofort ab 18'690 Franken. Der sportlichere DIG-T mit 117 PS (9,9 s, 4,9 l) und 10 Millimeter tiefer gelegtem Fahrwerk kostet ab 19'690 Franken. Übrigens ist der Motor des DIG-T nicht nur eine kräftigere Variante des IG-T, sondern eine Neuentwicklung aus der Allianz Renault-Nissan-Mitsubishi und Daimler. Dazu kommt Nissans vernetztes Multimediasystem, das sich spielend mit dem Smartphone koppeln lässt. 

Auto Zürich Car Show

31.10. bis 3.11.2019