Montag, 5. Februar 2018

Mercedes A-Klasse

Neuer Stern im Kompakt-Segment

Die neue Mercedes A-Klasse ist so jung und dynamisch wie immer, aber so erwachsen und komfortabel wie noch nie. Mit dem neuen Multimedia-System (MBUX: Mercedes-Benz User Experience) bringen die Stuttgarter nicht nur Funktionen aus höheren Klassen ins Kompakt-Segment (beispielsweise teilautonomes Fahren mit Lenkeingriffen), sondern revolutionieren auch das Innen-Design. Weiter hat die A-Klasse neue Vierzylinder-Turbomotoren, vorerst zwei Benziner und einen Diesel.

Beim Design der neuen A-Klasse setzt Mercedes auf mehr Flächen und nennt es den nächsten Schritt seiner Designphilosophie der «Sinnlichen Klarheit». An den Flanken sind die Sicken klar dezenter ausgefallen. Die Motorhaube ist deutlich tiefer gezogen und die LED-Scheinwerfer sind schmaler. Der Kompakt-Stern ist um zwölf Zentimeter auf 4,42 Meter Länge gewachsen. Der ebenfalls gewachsene Radstand (+ 3 cm) sorgt für mehr Platz im Fond und die schmaleren Fenstersäulen verbessern die Rundumsicht.

Innen fällt die komplett neu gestaltete Instrumententafel auf: Mercedes verzichtete komplett auf eine Hutze über dem Cockpit. Dadurch spannt sich der flügelförmige Grundkörper der Instrumententafel ohne jede formale Unterbrechung von einer Vordertür zur anderen. Das Widescreen-Display steht völlig frei und beinhaltet zwei Bildschirme in zwei Grössen. Erstmals sind in der Kompaktklasse somit serienmässig digitale Instrumente verfügbar. Ein Highlight sind die Lüftungsdüsen in sportlicher Turbinenoptik.

Das neue Multimediasystem MBUX ist dank Künstlicher Intelligenz lernfähig. Der Fahrer kann zum Beispiel den Sprach-Befehl «Rufe meine Frau an!» sagen. Beim ersten Mal muss dem System gesagt werden, welcher Kontakt die Ehefrau ist und danach, muss es nicht mehr nachfragen. Die Sprachsteuerung lässt sich einfach mit dem Schlüsselwort «Hey Mercedes» aktivieren. Neben dieser Neuerung übernimmt die A-Klasse optional Head-up-Display, Matrix-LED-Licht oder den teilautonomen (mitlenkenden) Radartempomaten von den grösseren Brüdern.

Für den Kompakt-Stern haben die Stuttgarter drei neue Vierzylinder entwickelt, die mit einem neuen 7-Gang-Doppelkupplungsgetriebe erhältlich sind. Beide Benziner haben Partikelfilter, der 1,5-Liter (163 PS, Schalter/7-Gang-DKG) Zylinderabschaltung, der 2,0-Liter (224 PS, nur DKG) variable Ventilsteuerung und der 1,5-Liter-Diesel (116 PS, nur DKG) AdBlue-Abgasreinigung. Weitere Motoren und Allradantrieb folgen im Verlauf dieses Jahres. Darunter wird auch eine AMG-Version sein. Die neue Mercedes A-Klasse rollt voraussichtlich im Mai in die Schweiz. Die Preise sind noch nicht bekannt.

Auto Zürich Car Show

31.10. bis 3.11.2019