Dienstag, 31. Juli 2018

Weltpremiere Audi Q3

Neues Selbstbewusstsein

In sieben Jahren hat sich der Q3 zu einem der wichtigsten Modelle von Audi entwickelt. Jetzt ist es Zeit für eine Neuauflage des kompakten SUV. Die zweite Generation kommt im November mit mehr Ecken und Kanten daher. Der Q3 verliert seine rundlichen Formen aussen und bekommt glänzende Flächen im Innern, denn wie die grösseren Audi-Modelle hat er das neuste Multimediasystem mit grossem Touchscreen und digitalen Instrumenten.

Dezent ist anders. Mit seinem mächtigen Kühlergrill und den kraftvollen Schultern tritt der neue Audi Q3 extrem selbstbewusst auf. Und nicht nur deswegen dürfte er auch mal anecken. Der Kompakt-SUV hat seine Kurven verloren und orientiert sich ganz klar am grösseren im August startenden Q8. Auf den Q3 müssen sich die Audifans aber noch bis im November gedulden. Er wird mit 4,49 Metern knapp zehn Zentimeter länger und davon profitieren vor allem die Passagiere im Fond. Hier gibts deutlich mehr Raum für Kopf, Schultern und Knie. Dazu lässt sich die Rückbank längs um 15 Zentimeter verschieben. Das Kofferraumvolumen beträgt 530 bis 1525 Liter. Die Ladekantenhöhe liegt bei 75 Zentimetern und optional öffnet die Heckklappe elektrisch.

Im Cockpit orientiert sich der neue Q3 stark an den jüngst vorgestellten grösseren Audi-Modellen A6, A7, A8 und ebenfalls dem Q8. Also keine analogen Instrumente mehr sondern die bekannten Digitalinstrumente. Der Touchscreen in der Mittelkonsole ist je nach Ausstattungsvariante zwischen 8,8 und 10,1 Zoll gross, bietet haptische Rückmeldungen und die Kacheln lassen sich nach Wunsch anordnen, wie auf einem Smartphone. Entsprechend intuitiv ist die Bedienung. Trotzdem kostet die Navigation extra wie auch die meisten Assistenzsysteme. Es gibt unter anderem Stauunterstützung, Einparkhilfe und Notbremsfunktion.

Zum Verkaufsstart im November sind zunächst ein Diesel- (150 PS) und drei Benzinmotoren (150, 190 und 230 PS) verfügbar. Nur der Einstiegsbenziner ist wahlweise mit 6-Gang-Handschaltung und Frontantrieb erhältlich. Die weiteren Motorisierungen kommen serienmässig mit 7-Stufen-Doppelkupplungsgetriebe und 4x4 mit hydraulischer Lamellenkupplung. Weitere Versionen folgen 2019, darunter auch ein sportlicher RS Q3 mit voraussichtlich 350 PS. Ein Plug-in-Hybrid ist allerdings nicht angedacht. Die Preise sind noch nicht bekannt, dürften aber zwischen 35'000 und 40'000 Franken starten.

Auto Zürich Car Show

31.10. bis 3.11.2019