Dienstag, 10. April 2018

Der Schweizer Automarkt im März 2018

Osterpause am Automarkt

Der Schweizer Auto-Markt bewegt sich nach dem ersten Quartal fast auf dem Niveau des guten Vorjahres. Genau 72'089 neue Personenwagen kamen seit Anfang 2018 erstmals auf die Strassen. Dies entspricht einem minimalen Rückgang gegenüber dem Vorjahr von 680 Immatrikulationen oder 0,9 Prozent.


Der März war allerdings ein schlechter Monat. Die Verkaufszahlen gingen im Vergleich zum Vorjahr um 7,8 Prozent oder 2383 Autos zurück. Insgesamt wurden im März 28'126 Fahrzeuge in der Schweiz neu zugelassen. Die Importeursvereinigung Auto Schweiz begründet den starken Rückgang mit dem Osterwochenende, wodurch zwei Werktage verloren gingen. Mit diesen zwei Tagen hätte der März gar besser abgeschnitten als im Vorjahr, denn pro Tag werden in der Schweiz 1400 Fahrzeuge verkauft. Somit sollte sich das Frühlingsgeschäft Ende April ausgleichen, da dieser heuer zwei Werktage mehr hat.


Für die alternativen Antriebe war das erste Quartal in jedem Fall ein sehr positives. Mit 6,4 Prozent konnten Elektro-, Hybrid-, Gas- und Wasserstoff-Autos ihren Marktanteil im Vorjahresvergleich um 1,5 Prozentpunkte steigern. Die abgesetzten Stückzahlen liegen um 28,5 Prozent höher. Dabei weisen sämtliche alternativen Motorisierungen kumuliert nach drei Monaten ein Plus auf. Auto-Schweiz-Mediensprecher Christoph Wolnik: «Die Entwicklung bei den alternativen Antrieben ist sehr erfreulich. Schon beim Gang über den Autosalon in Genf war zu sehen, dass das Fahrzeugangebot in diesem Bereich kurz- bis mittelfristig stark steigen wird. Deshalb sind wir uns sicher, dass wir unser kommuniziertes Ziel von zehn Prozent Marktanteil von Elektroautos und Plug-in-Hybriden im Jahr 2020 erreichen werden.» Vorausgesetzt die Rahmenbedingungen wie etwa ein Ausbau der Lade- und Tankinfrastruktur stimmen.

Auto Zürich Car Show

8. bis 11. November 2018