Dienstag, 27. Februar 2018

Neue Mittelklasse-Limousine 508

Peugeots neuer Schönling

Aus Frankreich kommt etwas Abwechslung in die zahlreichen SUV-Neuheiten der letzten Monate. Nach der SUV-Offensive aus dem PSA-Konzern mit drei Peugeot-, zwei Citroën-, zwei Opel- und einem DS-SUV innerhalb von nur anderthalb Jahren widmet sich der französische Autobauer nun auch wieder anderen Modellen. Den Anfang macht die elegante Mittelklasse-Limousine 508, mit der Peugeot gegen VW Passat, Ford Mondeo, Hyundai i40 & Co. antritt.

Der Fahrplan muss eingehalten werden. Peugeot hat sein SUV-Soll trotz anhaltendem Boom erfüllt und kehrt den domestizierten Geländewagen den Rücken, obwohl andere Hersteller immer noch mehr Crossover auf die Strassen spülen. Stattdessen bringen die Franzosen mit dem neuen 508 die zweite Auflage ihrer Mittelklasse-Limousine auf den Markt. Auch mit ihr widersetzt sich Peugeot einem anhaltenden Trend: Sie wird nicht nur 70 Kilo leichter sondern auch deutlich leichter: acht (!) Zentimeter kürzer (4,75 m), sechs Zentimeter flacher (1,40 m) und drei Zentimeter breiter (1,86 m).

Peugeot verabschiedet sich von der Limousinenform und bringt den 508 als elegantes Schrägheck. Optisch verschmelzen Coupé und Limousine – ähnlich wie beim Audi A5 Sportback oder VW Arteon. Trotzdem soll der Franzose mit alltagstauglichem Platzangebot punkten. So macht sich die geringere Grösse beim ersten Probesitzen im Innenraum kaum bemerkbar. Die tiefere Sitzposition gleicht die flachere Dachlinie aus, aber viel Luft bleibt nicht mehr. Der Kofferraum des 508 ist mit 487 (bisher 473) Liter etwas grösser und lässt sich bis auf 1537 Liter erweitern. Im Sommer folgt ein Kombi.

Wie bei Peugeot inzwischen üblich, sind die digitalen Instrumente weit oben und das kleine Lenkrad liegt darunter. Dazu gibts ein Multimediasystem mit zwei Bildschirmgrössen. Der 508 kommt mit zahlreichen Fahrassistenzsystemen, darunter ein Nachtsichtgerät, das sonst keiner im Segment bietet. Eine Infrarotkamera erkennt Menschen und Tiere bis zu 250 Meter Entfernung. Die Top-Versionen des neuen 508 verfügen über aktive Dämpfung. Nur 4x4 fehlt – wie bei fast allen Modellen aus dem PSA-Konzern (Peugeot, Citroën, Opel, DS).

Das Motorenangebot umfasst ab Oktober zwei Benziner mit 180 und 225 PS sowie drei Diesel mit 130, 160 und 180 PS . Erst ein Jahr später, im Herbst 2019, folgt ein Plug-in-Hybrid, der elektrisch rund 60 Kilometer weit kommen soll. Die Preise für den neuen Peugeot 508 sind noch nicht bekannt.

Auto Zürich Car Show

8. bis 11. November 2018