Montag, 14. August 2017

Range Rover Velar

Prestige ohne Protz

Mit dem Velar läutet Land Rover beim Edellabel Range Rover eine neue Ära ein. Der neue SUV zwischen Evoque und Range Rover Sport hat keine rustikalen Kanten mehr, dafür aber elegante Flächen. Das Designerstück sieht aber nicht nur gut aus, sondern bleibt ein echter Land Rover mit dem gewohnten Geländetalent!


 

Es geht nicht darum, es zu tun. Es geht darum, es zu können. Denn wer weiss schon, ob es nicht plötzlich nötig ist, ins Gelände zu fahren? Genau deshalb sind Range Rovers nicht einfach luxuriöse SUV, sondern stylische Geländewagen. So kraxelt auch der jüngste Spross des Land-Rover-Edellabels über Stock und Stein und verblüfft mit unglaublichen 65 Zentimetern Wattiefe.

 

Im Gelände macht Range Rover so schnell keiner etwas vor. Der neue Velar macht jetzt aber auch auf normalen Strassen eine super Figur – selbst wenn er nicht fährt. Das neue elegante Design mit klaren Flächen zieht die Handyschnappschüsse und Blicke auf sich. Ein cooler Hingucker mit Wow-Effekt sind die elektrisch ausfahrenden Türgriffe.

 

Den sehr klaren Innenraum dominieren drei Bildschirme. Einer für die digitalen Instrumente und zwei Touchscreens, einer fürs Multimediasystem und der andere darunter für Fahrmodi, Klimaanlage und Einstellungen. Ohnehin gibts an Bord Hightech in Hülle und Fülle mitsamt Matrix-LED- plus Laser-Licht, vielen Assistenten, Head-up-Display, Wifi-Hotspot und vielem mehr. Dazu kommt ein gewohnt gutes Platzangebot im Fond wie auch im Kofferraum mit 673 bis 1731 Liter Volumen.

 

Mit 4,80 Metern Länge positioniert sich der Velar zwischen dem fünf Zentimeter längeren Range Rover Sport und dem 43 Zentimeter kürzeren Evoque. Trotz Alu-Chassis bringt er es auf ein stolzes Gewicht von zwei Tonnen. Die setzen je ein V6-Turbodiesel mit 300 PS oder ein V6-Kompressor-Benziner mit 380 PS problemlos in Bewegung. Aber auch die alternativen Vierzylinder-Turbos mit 180 oder 240 Diesel-PS und 250 oder 300 Benzin-PS haben keine Probleme mit dem erstaunlich handlichen Velar. Alle fünf Motorisierungen tragen serienmässig Allrad und 8-Stufen-Automat zu haben. Die Preise starten ab sofort bei 63'500 Franken.

Auto Zürich Car Show

8. bis 11. November 2018