Donnerstag, 11. Oktober 2018

DS 3 Crossback

Schicker Stromer

Die französische Edelmarke DS zeigt ihre zweite Eigenentwicklung und setzt dabei wieder auf einen SUV. Der DS 3 Crossback rollt im nächsten Mai in die Schweiz und präsentiert sich für einen City-SUV extrem schick und elegant. Luxus pur lautet die Devise im Innenraum. Die Schweizer Premiere an der Auto Zürich startet erst mit konventionellen Antrieben, ab Sommer 2019 wird aber zusätzlich auch eine Elektroversion erhältlich sein.

Der SUV-Boom dominiert die Autobranche. Selbst Sport- und Luxuswagenhersteller wie Lamborghini oder Rolls-Royce lassen sich die damit verbundenen satten Gewinne nicht mehr entgehen und lancieren mit ihren Neuheiten Urus und Cullinan passende Modelle. Kein Wunder also, dass auch die französische Nobelmarke DS des PSA-Konzerns (Peugeot, Citroën, Opel) voll aufs SUV-Segment setzt. Seit vier Jahren tritt der Nobelableger als eigenständige Marke auf und brachte dieses Jahr mit dem DS 7 Crossback einen SUV als erste Eigenentwicklung auf den Markt. Nächstes Jahr folgt mit dem DS 3 Crossback erneut ein SUV.

Der trendige, 4,12 Meter lange City-SUV tritt mit grossen Rädern und Voll-LED-Leuchten mit spezieller Signatur auf. Für einen stilsicheren Auftritt sorgen aber auch unsichtbare Scheibenrahmen und versenkbare Türgriffe. Wie immer legt DS grossen Wert auf Personalisierungsmöglichkeiten. Das fängt bei den zehn Lack- und drei Dachfarben an. Und setzt sich im Innenraum mit fünf edlen Innenraumwelten (Montmartre, Bastille, Performance, Rivoli und Opera) fort. Von Stoffgeflecht bis Nappaleder mit Perlenstich und Diamantmuster verströmen sie einen Hauch von französischer Haute-Couture. Speziell im Cockpit sind auch die vom grösseren Bruder DS 7 Crossback übernommene, schräge Mittelkonsole sowie die rautenförmigen Bedientasten und Luftungsdüsen unter dem zentralen 10,3-Zoll-Multimedia-Touchscreen.

Clever: Dank Smart Access lässt sich der DS auch ohne Schlüssel nur übers Smartphone öffnen und starten. Smart Access wird über die MyDS-App gesteuert und erlaubt es dem Besitzer gar, seinen Wagen an fünf ausgewählte Fahrer auszuleihen und ihnen schlüssellosen Zugang zum Fahrzeug zu ermöglichen. Weiteres Technik-Highlight: Der Franzose macht halbautonomes Fahren möglich und hält zum Beispiel die Spur (bis 180 km/h) oder den Abstand zum Vordermann und bremst, wenn nötig bis zum Stillstand automatisch ab.

Für den Antrieb stehen drei Benziner und ein Diesel zur Wahl. Neben dem bekannten Benziner mit 100 und 130 PS kommt ein neuer Verbrenner mit 155 PS in Kombination mit 8-Gang-Automatik zum Einsatz. Dazu der 130-PS-Selbstzünder. Viel spannender jedoch ist der ab Sommer 2019 erhältliche reine Elektroantrieb. Eine Lithium-Ionen-Batterie (50 kWh) und ein E-Motor (136 PS, 260 Nm) verhelfen dem Franzosen gemäss WLTP zu einer Reichweite von über 300 Kilometern.

Die Preise für den DS 3 Crossback werden erst Mitte Dezember bekannt gegeben. Schon nächsten Monat feiert der stylische City-SUV aber an der Auto Zürich seine Schweizer Premiere.

Auto Zürich Car Show

31.10. bis 3.11.2019