Freitag, 1. Februar 2019

BMW 7er

Stattlicher Auftritt

Bei BMW braucht das Flaggschiff die grösste Niere. Deshalb übernimmt die Luxuslimousine 7er die Mega-Niere des grossen SUV X7. Sie verschafft dem überarbeiteten 7er einen noch selbstbewussteren Auftritt. Dazu hat sich bei den Motoren einiges getan.

Wir haben uns daran gewöhnt, dass Autos immer stärker werden. Doch beim aufgefrischten 7er gehts beim V12-Motor für einmal nach unten. Wegen des neuen Benzinpartikelfilters muss er einen nennenswerten Leistungsverlust von 610 auf 585 PS verkraften. Im Gegensatz dazu erstarkt der 4,4-Liter-V8 um satte 80 auf neu 530 PS – und das bei drei Litern weniger Verbrauch als beim 9,5 Liter konsumierenden V12.

Auch die Plug-in-Hybridversion wird deutlich attraktiver: Statt einem Vier- ist nun ein Sechszylinder an den E-Motor gekoppelt. Den 394 PS steht ein Normverbrauch von 2,1 l/100 km und eine elektrische Reichweite von 58 Kilometern gegenüber. Für Europa weiterhin interessant sind die Dieselvarianten 730d/740d/750d mit 265, 320 und 400 PS. Selbst der Topdiesel begnügt sich mit nur 5,8 l/100 km. 

Im Frühling startet BMWs Luxuslimousine mit einem selbstbewussteren Auftritt: Der 7er orientiert sich an der Front jetzt am neuen BMW-SUV-Topmodell X7. Konkret heisst das: Die für die Marke so typische Doppelniere ist nunmehr um fast 50 Prozent grösser als beim bisherigen Modell. Weiter wächst der 7er auch um fünf Zentimeter in der Höhe, um zwei Zentimeter in der Länge (neu 5,12 m), bekommt filigranere Heckleuchten und zum Trend passend eine durchgehende LED-Leiste hinten. 

Innen ändert sich beim Flaggschiff dagegen wenig. Es erhält, wie alle aktuellen BMW-Modelle, Digital-Instrumente und das Bediensystem, das sich ab sofort auch mit natürlichen Sprachbefehlen steuern lässt. Die Preise der aufgefrischten Luxuslimousine starten bei 113'300 Franken (730d xDrive) und reichen bis 212'800 Franken (M760Li xDrive). 

Auto Zürich Car Show

31.10. bis 3.11.2019