Dienstag, 7. Mai 2019

Der Schweizer Automarkt im April

Zurück zu alter Stärke

Der Schweizer Automarkt findet zurück zu alter April-Stärke. Nach zwei schlechteren Jahren wurden heuer wieder deutlich mehr Neuwagen verkauft: Um 7,9 Prozent sind die Zulassungen im Vergleich zu 2018 gestiegen und belaufen sich so auf 28'620 Autos.

Dieses exzellente April-Ergebnis hat das gesamte bisherige Resultat fürs Jahr 2019 ins Plus gezogen: Im Vergleich zum Vorjahr liegt der Schweizer Automarkt mit 2,1 Prozent vorne. Überwundene WLTP-Probleme, attraktive neue Modelle, verstärkte Nachfrage nach alternativen Antrieben – die Gründe für den Aufwind im April sind laut der Importeursvereinigung Auto-Schweiz vielfältig und können nicht eindeutig gewichtet werden. Nachdem bereits im März ein Marktwachstum von 3,0 Prozent zu beobachten war, konnte Ende April erstmals seit 2016 wieder die kumulierte 100'000er-Marke übertroffen werden. So sind dieses Jahr bisher 100'685 Neuwagen verkauft worden, also 2'078 oder 2,1 Prozent mehr als in den ersten vier Monaten 2018.

Der Anteil der alternativen Antriebe liegt sowohl im April als auch kumuliert in den ersten vier Monaten bei mehr als zehn Prozent (April 10,8%, kumuliert 10,4%) und damit für das Gesamtjahr auf Rekordkurs. Mit 5,1 Prozent Marktanteil entfällt davon knapp die Hälfte auf Elektroautos und Plug-in-Hybride. Dieser Anteil dürfte noch weiter steigen, denn noch im laufenden Jahr kommen viele weitere Elektro- und Plug-in-Modelle auf den Markt. Auch der Anteil der Personenwagen mit Allrad steuert auf einen neuen Jahreshöchstwert zu: Mit 51,1 Prozent verfügte mehr als jedes zweite neue Auto über 4x4. Beide Rekordwerte treiben sich gegenseitig nach oben, da viele neue Elektroautos und vor allem Plug-in-Hybride über Allrad verfügen.

Auto Zürich Car Show

31.10. bis 3.11.2019