AutoScout24

Camper-Boom in der Schweiz

21. Mai 2021

Das Online-Portal und Auto-Zürich-Partner AutoScout24 verzeichnet neue Rekorde bei Campern. Angebote und Suchanfragen erreichen neue Höchstwerte: Die Schweiz ist im Camping-Fieber!

Mühsamer Check-in im Hotel, nur um festzustellen, dass einem das Zimmer nicht gefällt und wir das Falsche zuhause gelassen haben. Könnten wir doch unser Daheim mitnehmen. Kompakte Camping-Busse lassen das teilweise wahr werden. Unsere Gewürze in der Küche, unser Shampoo im Bad, die eigene Bettwäsche.

Seit 2018 haben die Suchanfragen für VW-Busse und ähnliche kompakte Camper auf der Online-Plattform AutoScout24 um fast 40 Prozent zugenommen. Im ersten Quartal 2021 resultierte trotz oder wohl eher gerade wegen des Corona-Lockdowns gar ein neuer Rekord.

Maurice Acker, Verkaufsdirektor bei AutoScout24, erstaunt der Boom der kompakten Camper in der Kategorie Wohnmobil nicht. «Die Vorstellung, mit der Familie unabhängig und nahe der Natur zu sein, spielt bei der Anschaffung sicher eine wichtige Rolle. Und hier sind kompakte Camper wie VW-Busse für Paare und kleine Familien sehr attraktiv. Alleine in den ersten vier Monaten dieses Jahres registrierten wir über 4,6 Millionen Suchanfragen für kompakte Campingfahrzeuge – ein neuer Rekord.»

Welches sind die beliebtesten Fahrzeuge? Acker: «Am häufigsten wird nach sogenannten Bullis, also den VW-Bussen mit Campingausstattung gesucht. Deren neuesten Modelle T5 und T6 sind auf den ersten zwei Plätzen der Suchrangliste.» Dahinter folgt der Mercedes-Campingbus Marco Polo. Vorteile dieser kompakten Camper: Sie lassen sich mit dem normalen Auto-Führerschein der Kategorie B lenken, und ihr Fahrverhalten entspricht fast einem normalen PW.

Obwohl das Angebot laufend grösser wird und sich in den letzten fünf Jahren verzehnfacht hat, kann es mit der Nachfrage nicht Schritt halten. Waren 2015 erst 465 kompakte Camper auf AutoScout24 ausgeschrieben, waren es 2020 mit 4127 Stück erstmals über 4000.

Doch warum wächst das Angebot auf AutoScout24 nicht noch stärker? «Bei den Campern», so Maurice Acker, «handelt es sich oft um Spezialanfertigungen auf Bestellung mit teils längeren Lieferfristen. Deshalb werden diese Fahrzeuge weniger direkt aus dem Showroom verkauft und auch deutlich weniger oft auf AutoScout24 als Neuwagen inseriert.» Acker macht aber allen Interessenten Mut: «Wer einen gebrauchten Campingbus sucht, wird bei uns jederzeit fündig.»

Das im Verhältnis knappe Angebot zur riesigen Nachfrage kommt derzeit natürlich vor allem auch Verkäuferinnen und Verkäufern von gebrauchten Wohnmobilen entgegen. Maurice Acker: «Wer genug gecampt hat und seinen gepflegten Bus auf unserer Plattform verkaufen will, kann bei der aktuell steigenden Nachfrage mit einem guten Preis rechnen.» Und das noch länger, denn Corona hin oder her dürfte der Camper-Boom weiter anhalten.