Maserati MC20 Cielo

Das Hightech-Cabrio

1. Juni 2022

Maserati schiebt den Spyder des Sportwagens MC20 nach. Die offenen Version hört auf den Namen Cielo und kommt mit einem neuartigen Glas-Klappdach.

Rund ein Drittel aller Sportwagen werden als Cabrios verkauft. Deshalb bieten Ferrari, Lamborghini oder McLaren immer auch eine offene Version an. Diesem Trend folgt auch Maserati mit dem MC20 Cielo. Cielo heisst auf italienisch «Himmel». Highlight ist wie bei den meisten Cabrios das Dach. Aber nicht, weil es sich besonders schnell oder spektakulär öffnen lässt.

Dank neuer Technologie verwandelt sich das undurchsichtige Klappdach per Knopfdruck in ein transparentes Dach und lässt auch ohne Aufmachen die Sonne rein. Flüssigkristalle im Dach lassen sich durch das Anlegen einer Stromspannung so beeinflussen, dass das Dach entweder jedwede Sonne abschirmt oder eben durchsichtig ist. Dies bietet laut Maserati zudem eine bessere Wärme- und Geräuschdämmung als andere Cabriodächer.

Natürlich lässt sich das Glasdach auch wie ein Klapp-Hardtop bedienen. Es öffnet oder schliesst elektrisch innert je zwölf Sekunden, ohne den hinteren Laderaum (100 Liter) zu tangieren. Vorne packt der MC20 nochmals 50 Liter ein. Kleiner Nachteil des Hightech-Daches ist jedoch sein Gewicht. Es macht den MC20 65 Kilogramm schwerer – neu also 1540 Kilogramm schwer. Und: Ein Glasdach erhöht den Schwerpunkt, bei Sportwagen ein kleiner dynamischer Nachteil.

Aber in Anbetracht der Leistung wird das Leergewicht zweitrangig. Auch im offenen Spyder liefert der von Maserati entwickelte V6-Biturbo 630 PS (463 kW) und 730 Nm. Eine Acht-Gang-Doppelkupplungs-Automatik bringt die Power über die Hinterräder auf die Strasse. Damit sprintet der 4,67 Meter lange Maserati MC20 Cielo in drei Sekunden auf Tempo 100 und erreicht nach 9,2 Sekunden Tempo 200, bevor bei über 320 km/h Schluss ist.

Weiter wurden gegenüber dem Coupé noch aerodynamische Anpassungen vorgenommen. Ausserdem wurde der mechanische Fahrmodi-Schalter durch einen digitalen mit Mini-Bildschirm ersetzt. Auf Wunsch gibts für den Spyder eine Lift-Funktion für die Vorderachse, um die Front bei Bodenwellen oder Rampen 50 Millimeter anzuheben – so gibt es keine Schäden am Spoiler.

Die ersten Exemplare des Maserati MC20 Cielo rollen Anfang nächsten Jahres in die Schweiz. Die Preise sind noch nicht bekannt.