DS 9

Frankreichs neuer Stolz

27. November 2021

Die französische Luxusmarke DS hat ein neues Flaggschiff: der DS 9 ist kein SUV, sondern eine schicke Limousine. Mit an Bord nicht nur die neuste Technik, sondern auch extravaganter Luxus, für den DS bekannt ist und geliebt wird.

Bevor wir loslegen, eine kurze Geschichtsstunde mit dem Thema französische Autobauer der Neuzeit: Vor fünf Jahren lancierte Citroën die Nobeltochter DS. Der Name kommt von der DS, französisch la déesse (dt.: die Göttin), dem wohl berühmtesten Modell in der langen Geschichte des Autobauers. Doch so legendär die DS einst war, so unbekannt ist bis heute die gleichnamige Submarke. Die bisher nur den gelungenen Crossover DS 7 und das Kompakt-Modell DS 3 hervorgebracht hat.

Um das Profil der Edellinie zu schärfen, lancieren die Franzosen im Sommer 2021 nun ein richtiges Flaggschiff. Ein halbes Jahr später als ursprünglich geplant, dafür mit umso mehr Prestige: Mit 4,93 Meter Länge ist der neue DS 9 die längste französische Limousine, die es je gab! Dazu passen die eleganten Linien und hübsche Details wie die längs über die Motorhaube laufende Chromzierleiste.

Blick in den Innenraum: Auch hier gibts jede Menge französischen Chic mit für DS typischen Rautenmustern, edlen und definitiv langstreckentauglichen Ledersitzen, Metall- und Kristallglaselementen und modernem, mittigem Infotainment-Touchscreen. Frankreichs Staatschef Emmanuel Macron darf sich auf den Platz hinten rechts mit genügend Beinfreiheit freuen. Für Gäste jenseits der 1,90 Meter dürfte es um den Kopf aber knapp werden – und auch beim Ein- und Ausstieg müssen grössere Zeitgenossen den Kopf einziehen!

Für ruhiges Dahingleiten sorgt unter anderem das Fahrwerk, das über eine Kamera und Sensoren kontinuierlich den Strassenzustand beurteilt und die Dämpfer in Sekundenbruchteilen anpasst. Bei den Antrieben setzt DS zuerst auf einen 225 PS (165 kW) starken 1,6-Liter-Plug-in-Hybrid mit 40 bis 50 Kilometer elektrischer WLTP-Reichweite. Die E-Tense-Reihe wird später durch eine Version mit 250 PS (184 kW) und mehr Reichweite ergänzt. Topvariante stellt ein 360 PS starker Plug-in-Hybrid dar, der als einziges Modell 4x4 per elektrisch angetriebener Hinterachse bietet.

Der auch sonst mit allerlei Hightech aus dem PSA-Konzernregal (u.a. Nachtsichtgerät, autonomes Fahren Level 2) ausgestattete DS 9 kann ab Dezember vorbestellt werden. Die Preise stehen noch nicht fest.