Mitsubishi ASX

Französische Starthilfe

29. September 2022

Der neue ASX von Mitsubishi feiert an der Auto Zürich seine Europapremiere. Nach zwölf Jahren nachdem er auf den Markt gekommen ist, startet nächsten Frühling die zweite Generation.

Der Mitsubishi ASX ist etwas in die Jahre gekommen. Seit 2010 wird die erste Auflage produziert. Doch nächstes Jahr kehrt der City-Crossover zurück und wird der erste neue Mitsubishi seit vier Jahren – dank Hilfe aus der Renault-Nissan-Allianz, zu der seit sechs Jahren auch Mitsubishi gehört. Der neue ASX ist ein fast eineiiger Zwilling des Renault Captur.

Optisch wie technisch gibt es abgesehen von dem Mitsubishi-Schriftzug am Heck und dem Mitsubishi-Logo im Kühlergrill keine Unterschiede. Ähnlichkeiten zur ASX-Vorgängergeneration – mit 380'000 Fahrzeugen allemal erfolgreich – Fehlanzeige. Dafür stehen sechs bunte Farben des Captur, das schwarze Kontrastdach sowie 17- oder 18-Zoll-Felgen zur Auswahl.

Das Cockpit übernimmt Mitsubishi ebenfalls vom kleinen Franzosen. Die digitalen Instrumente und der 10,25-Zoll-Touchscreen in der Mitte sind für die Japaner ein gewaltiger Sprung. Die Platzverhältnisse sind klassenüblich für solch einen City-SUV. Der Kofferraum fasst 395 bis 1334 Liter. Im Plug-in-Hybrid schrumpft das Ladevolumen allerdings wegen der Batterie auf 309 bis 1259 Liter.

Die 160 PS (117 kW) starke Plug-in-Version darf Mitsubishi als Topmodell übernehmen. Sie verfügt über einen 67 PS (49 kW) starken Elektromotor und eine Batterie mit 10,5 Kilowattstunden (kWh) Kapazität. Damit schafft der ASX 47 Kilometer rein elektrisch, bevor er für drei Stunden an die Wallbox muss.

Die weiteren Antriebe umfassen einen Dreizylinderturbo mit 91 PS (67 kW), einen Vierzylinder-Turbo mit 140 oder 158 PS (103 o. 116 kW), alle als Mildhybrid, sowie einen Vollhybriden mit 143 PS (105 kW). Ob die Einstiegsversion mit 91 PS in der Schweiz angeboten wird, ist noch offen, zumindest hat Renault beim Captur darauf verzichtet. Im Gegensatz zum Vorgänger wird es keine Allradversion mehr geben. Dafür gibts auf Wunsch Varianten mit Automatik.

Zumindest für Renault geht das Gesamtpaket Captur auf. Er ist dieses Jahr das meistverkaufte Modell der Franzosen bei uns. Die Chancen stehen gut, dass er als ASX auch für Mitsubishi zum Bestseller wird, wenn er nächstes Frühling in die Schweiz rollt. Die Preise sind noch nicht bekannt. An der Auto Zürich lässt sich der ASX erstmals aus der Nähe betrachten. In den Messehallen feiert er seine Europapremiere.