Opel Astra Sports Tourer

Grosse Klappe

17. Dezember 2021

Der Opel Astra kommt wieder als Kombi und der sprengt fast alle Massstäbe. Der Sports Tourer bietet einen der grössten Kofferräume seiner Klasse. Das kombiniert Opel mit einer breiten Antriebspalette inklusive Stecker.

Kombi oder SUV? In der Kompaktklasse entscheiden sich immer mehr Leute für den Crossover mit der hohen Sitzposition. Trotzdem setzen die Hersteller aber weiterhin auch auf Kombis. Deshalb gibts vom neuen Opel Astra wieder einen neuen Sports Tourer. Der will vor allem mit viel Platz überzeugen!

Bei 4,64 Metern Länge passen zwischen 608 und – bei umgeklappten Rücksitzlehnen – 1634 Liter Gepäck hinter die elektrisch bedienbare Heckklappe. Damit kratzt der Kombi-Astra schon knapp an der Mittelklasse. Es sei denn, man ordert ein Exemplar mit Plug-in-Hybridantrieb: Dann steckt die zugehörige Lithium-Ionen-Batterie unterm Gepäckraum, der dann nur noch 548 bis 1574 Liter fasst. Leider entfällt dann auch der variable Ladeboden, der sogar bei Beladung noch Zugriff zum Beispiel zum Pneu-Reparatur-Set im Untergeschoss bietet. Mit 5,7 Zentimetern mehr Radstand gegenüber dem Schrägheck-Fünftürer gibts ausserdem mehr Beinfreiheit im Fond.

Nach vorn strahlt der Astra mit adaptivem Pixel-Licht und 168 LEDs in den Scheinwerfern, die ohne Blendwirkung um andere Autos oder Fussgänger herumleuchten. In der sogenannten Golf-Klasse fast schon Standard sind die animierten Instrumente; per Touchscreen werden die meisten Funktionen bedient. Besonders praktisch: Ein Head-up-Display projiziert die wichtigsten Informationen ins Blickfeld des Fahrers. Die vorderen Sitze – auf Wunsch elektrisch verstellbar – lassen sich klimatisieren oder mit einer Massagefunktionen bestücken; im Fond gibt es eine optionale Sitzheizung.

Für den Antrieb sorgen jene Motoren, die auch der Astra Limousine Beine machen. Ohne Hybridisierung gibt es den Opel Astra Sports Tourer nur als Benziner und Diesel mit einem schmalen Leistungsspektrum zwischen 110 PS (81 kW) und 130 PS (96 kW). Wahlweise gibt es eine Sechsgang-Handschaltung oder eine Achtstufenautomatik. Wer mehr Leistung will, muss auf die Plug-in-Hybride-Varianten mit ins Automatikgetriebe integriertem Elektromotor setzen, die mit 180 und 225 PS (132 und 165 kW) allerdings erst später nachgereicht werden.

Weiterhin nicht im Angebot sind allerdings Allradantrieb oder leistungsstärkere Varianten mit sportlichem Anspruch. Marktstart des neuen Opel Astra Sports Tourer wird im Spätsommer 2022 sein. Die Preise stehen noch nicht fest.