McLaren 765LT Spider

Leicht, leichter, LT

6. August 2021

Das ist wohl die teuerste Diät der Welt: McLaren speckt den 720S Spider zum 765TL Spider ab. Nur 1278 Kilo wiegt der 765 PS starke Bolide. Ein fliegengewichtig leichter und extrem starker Traum, der dann aber auch 431'000 Franken kostet.

Leicht, leichter, McLaren: Die britische Sportwagenschmiede hat beim jüngsten Modell wieder alle Register der Gewichtsreduktion gezogen. Dafür sind die radikal sportlichen Longtails (LT) bekannt. McLaren wäre nicht McLaren, würde die Diät nicht noch mit einem Leistungszuwachs kombiniert. Wenig erstaunlich also, dass der 765LT Spider seinen Bruder 720S Spider in den Schatten stellt.

Mit 765 PS (563 kW) und 800 Newtonmetern leistet der V8-Biturbo im Heck des 765LT Spider 45 PS mehr als im 720S Spider. Zwecks Diät gibt es im LT serienmässig weder Klimaanlage noch Soundsystem. Nur, wenn vom Kunden explizit gewünscht, wird es doch eingebaut – dann immerhin ohne Aufpreis.

Wie immer viel Gewicht spart McLaren bei den Alufelgen. Diesmal wiegen sie inklusive Pirelli-Reifen 22 Kilo weniger. Die Titan-Abgasanlage ist 40 Prozent leichter als eine aus Stahl und wiegt lediglich 10,9 Kilo. Für das um 15 Prozent schnellere Getriebe verwendeten die Ingenieure Leichtbau aus der Formel 1.

Die Techniker nutzen wirklich jede Möglichkeit, um das Gewicht zu reduzieren. Das reicht von dünneren Fensterscheiben über leichtere Applikationen in den Türen über (optional) extrem leichte Rennsitzen aus dem McLaren Senna bis hin zur optimierten Lithium-Ionen-Batterie, die drei Kilo leichter geworden ist. Bei der Frontschürze wurden 1,2 Kilo, im Heckbereich 4,9 Kilo eingespart.

Das Resultat dieser radikalen Abspeck-Kur: Mit 1278 Kilo bringt der 765LT Spider beeindruckende 190 Kilo weniger auf die Waage als der offene 720S. Entsprechend imposant sind seine Speed-Werte: Nach nur 2,8 Sekunden knackt er die 100 km/h-Marke und stürmt weiter bis zur Spitze von 330 km/h. Für ebenso flotte Verzögerung sorgt die Bremsanlage aus dem McLaren Senna.

Die LT-Formel – mehr Leistung, weniger Gewicht und bessere Aerodynamik – geht auch auf der Rennstrecke auf. Durch aerodynamische Verbesserungen generiert der 765LT Spider 25 Prozent mehr Abtrieb als ein 720S Spider. Und trägt sich mit den besten Rundenzeiten, die je ein Oben-ohne-Longtail auf Rennstrecken erreichte, in die Geschichtsbücher des Autobauers ein.

Wie vom Coupé werden auch vom 765LT Spider nur 765 Stück gebaut. Die Preise sind ab 431'000 Franken entsprechend stolz. Trotzdem müssen Interessierte schnell sein, wenn sie eines der 765 offenen Leichtgewichte haben wollen – denn das Kontingent für dieses Jahr ist schon ausverkauft.