Schweizer Automarkt im Juli

Schon 20'000 E-Autos zugelassen

8. August 2022

Fast die Hälfte aller in der Schweiz verkauften Neuwagen fahren alternativ. Sprich sie haben einen Elektro-, Hybrid-, Gas- oder Wasserstoffantrieb. Das ist allerdings die einzige gute Nachricht im Juli.

Dieses Jahr kamen schon 20'007 neue Elektroautos auf die Schweizer Strasse. Das geht aus der Statistik der Neuzulassungen der ersten sieben Monate hervor. Damit machen E-Autos bisher 16 Prozent aller Neuwagen 2022 aus. Die Marke von 20'000 neuen Elektroautos wurde am Schweizer Automarkt noch nie so früh übertroffen. Zusammen mit 10'808 neuen Plug-in-Hybriden kommen Steckerautos auf einen Marktanteil von 24,6 Prozent. Damit ist fast jeder vierte Neuwagen des Jahres via Steckdose aufladbar. Die Alternativantriebe inklusive der Hybrid-, Gas- und Wasserstoffautos machen inzwischen gut die Hälfte des Schweizer Automarktes aus. 61'945 Neuzulassungen entsprechen 49,5 Prozent aller Neuwagen seit Jahresbeginn.

Insgesamt kamen dieses Jahr Stand Ende Juli 125'256 neue Autos auf die Schweizer Strassen. Das sind 13 Prozent weniger als im Vorjahr und fast ein Drittel weniger als noch 2019, also vor der Corona-Pandemie. Der Juli 2022 war besonders mager: Nur 15'626 Fahrzeuge wurden neu zugelassen, also 19,4 Prozent weniger als im letzten Jahr. Fehlende Halbleiterprodukte und Unterbrechungen in den Logistikketten beeinträchtigen nach wie vor die Produktion bei den Automobilherstellern und die Auslieferung der Fahrzeuge. Immerhin erwartet die Schweizer Importeursvereinigung Auto-Schweiz im weiteren Verlauf des zweiten Halbjahres eine langsame Besserung.