Mazda-Strategie

Sechs Zylinder für ein Halleluja

18. November

Mazda geht wieder mal seinen eigenen Weg. Statt wie die anderen Hersteller auf weniger Zylinder zu setzen, stocken die Japaner auf. Sie entwickeln völlig neue Sechszylinder-Motoren. Die werden nicht nur als Benziner, sondern auch als Diesel angeboten.

Mazda startet nächstes Jahr eine Technik- und Modelloffensive. Dabei bleiben sich die Japaner treu und gehen wie so oft eine ganz andere Richtung als der Mainstream. Mit CX-60 und CX-80 führt Mazda in den kommenden zwei Jahren in Europa zwei völlig neue, über den aktuellen Modellen positionierte Crossover ein. Sowohl der Fünfsitzer CX-60 als auch der noch grössere Siebenplätzer CX-80 basieren auf einer neuen Plattform mit längs eingebauten Benzin- und Dieselmotoren. Dafür entwickeln die Japaner neue Sechszylinder-Motoren.

In den USA und einigen anderen nichteuropäischen Märkten führen die Japaner zusätzlich die auf derselben Plattform basierenden CX-70 und CX-90 ein. Der wichtige nordamerikanische Markt erhält zudem einen neuen CX-50, der jedoch auf der kleineren, aktuellen Plattform aufbaut und als erstes Mazda-Modell ab Januar 2022 im neuen, gemeinsam mit Toyota errichteten Werk in Huntsville (USA) gefertigt wird.

Immerhin: Komplett dem Elektrotrend verschliesst sich Mazda nicht. Denn die beiden eingangs erwähnten SUVs CX-60 und CX-80 gibt es nicht nur mit Sechszylinder-Benziner und -Diesel. Sie werden auch die ersten Mazdas mit dem eigens entwickelten Plug-in-Hybridantrieb: Reihenvierzylinder, kombiniert mit E-Motor.

Darüber hinaus bietet Mazda ab Frühsommer 2022 bei uns wie in Amerika eine neue Variante des elektrischen MX-30 an. Als zusätzliche Variante wird der Elektro-Crossover mit einem Wankel-Benziner ergänzt, der einen Generator zur bordeigenen Stromerzeugung versorgt. Der Wankel-Hybridantrieb, der die Räder stets elektrisch antreibt, ermöglicht rein batterieelektrisches Fahren auf kürzeren Strecken und das Zurücklegen längerer Distanzen ohne Ladestopp dank Kreiskolben-Generator. Erst ab 2025 will Mazda dann eine Reihe neuer E-Autos lancieren und bis 2030 sein Programm auf Hybrid und Elektro umstellen.