Donnerstag, 11. Juni 2020

Peugeot 308

Der Löwe wird bunter

Bei den SUV ist Peugeot wie auch die Schwestermarken des Konzern im Moment sehr gut aufgestellt. Zeit also, dass sich die französische Marke mit dem Löwen im Emblem wieder anderen Modellen widmet. So hat Peugeot seinen kompakten 308 dezent überarbeitet.

Vor sechs Jahren wurde der Peugeot 308 «Schweizer Auto des Jahres» und holte sich den europäischen Titel «Car of the Year». Das liess die Konkurrenz in der Kompakt-Klasse nicht auf sich sitzen und hat seither ordentlich aufgeholt. Damit der 308 den Anschluss nicht verliert, hat ihn Peugeot dezent aufgefrischt. Dabei hat sich beim Design nichts getan.

Ist auch nicht nötig. Der 308 sieht immer noch schnittig aus. Allerdings gibts neue Farben und Designoptionen für Fünftürer und Kombiversion. Weiter bekommt er das neue Digitalcockpit der Franzosen, das so schon beim City-SUV 2008 zum Einsatz kommt. Diese bleiben aber über dem verhältnismässig kleinen Lenkrad, womit der 308 eine jener Innovationen behält. die ihm 2014 zu den Titeln verholfen hat. 

Über den zehn Zoll grossen Touchscreen in der Mitte der Armaturentafel können die wichtigsten Fahrzeugfunktionen bedient werden. Nachgelegt hat Peugeot bei den Fahrerassistenzsystemen. Neu sind Spurhaltewarnung, Abstandstempomat, Einparkautomatik oder Fernlicht-, Verkehrszeichen- sowie Totwinkelassistent an Bord. Einfach fällt die Motorenauswahl. Es gibt je einen Benziner und einen Diesel mit je 130 PS (96 kW). Dazu stehen ab sofort bei 28'600 Franken für den Fünftürer, den Kombi gibts ab 29'800 Franken.

Auto Zürich Car Show

5. bis 8. November 2020