Freitag, 18. September 2020

Maserati MC20

Ein neuer Traum aus Italien

Vier Jahre nach dem SUV Levante hat Maserati nun wieder ein neues Modell vorgestellt. Der MC20 ist ein Vollblut-Sportwagen mit Power und coolem Design. Dazu hat er der Konkurrenz eine Innovation voraus.

Die Italienische Luxusmarke Maserati kehrt unter die Motorenbauer zurück. Für den neuen Sportwagen MC20 hat die Marke mit dem Dreizack als Logo einen Dreiliter-V6-Biturbo-Benzinmotor komplett selbständig entwickelt – erstmals seit 20 Jahren. Der bringt es auf 630 PS (463 kW) und 730 Nm maximales Drehmoment. Seine 210 PS pro Liter Hubraum sind einzigartig im Segment.

Mit diesem Antrieb mischt Maserati mit dem MC20 ab nächstem Jahr wieder bei den Mittelmotor-Sportwagen mit. Dabei hebt sich der V6 nicht nur durch seine Literleistung von der Konkurrenz ab, sondern auch durch seine Technik. Einmalig bei Strassenfahrzeugen: seine sogenannte Vorkammereinspritzung. Die sorgt für mehr Leistung und Effizienz und wird nicht nur schon von schweren Diesel-LKW eingesetzt, sondern auch in der Formel 1.

So sprintet der MC20 in weniger als 2,9 Sekunden auf Tempo 100 und schafft über 326 km/h Spitze. Kein Wunder, dass Maserati die Technologie bereits zum Patent angemeldet hat. Denn sie ist skalierbar und kann selbst bei einem Zweiliter-Vierzylindermotor zum Einsatz kommen. So dürfte Maserati die Vorkammereinspritzung mittelfristig in allen Motoren anbieten.

Auch die übrige Technik wird einem Supersportler gerecht. Voll-Karbon-Chassis, ausgefeilte Aerodynamik mit hohem Abtrieb, 8-Gang-Doppelkupplungsautomatik, Sperrdifferential – auf Wunsch elektronisch geregelt – und ein Fahrwerk mit sogenannten virtuellen Lenkern. Dabei holte sich Maserati Unterstützung beim Rennwagenbauer Dallara. Das Resultat: Der MC20 bringt nur 1470 Kilogramm auf die Waage. Das ist weniger als ein Porsche 911 und etwa so viel wie der Ferrari 488 GTB.

Im Interieur gibts statt Edelhölzern Karbon, statt opulentem Leder rennsportliches Alcantara und statt einer Schalterbatterie einen 10,25 Zoll grossen Touchscreen; dazu dem Zeitgeist entsprechend digitale Instrumente. Die bekannte Liebe zum Detail stellt Maserati mit dem aus Alu gefrästen Controller für die Sportmodi unter Beweis.

Die Produktion startet noch dieses Jahr, doch der MC20 kann schon jetzt bestellt werden. Die Preise beginnen bei 211'950 Franken. Ebenfalls schon klar ist, dass der MC20 auch als offener Spyder und als reine Elektroversion kommen wird.

Auto Zürich Car Show

15. bis 18. April 2021