Freitag, 12. März 2021

McLaren Artura

Eine neue Ära

Jetzt entdeckt auch McLaren die Vorzüge eines zusätzlichen Elektroboostes für seine Sportboliden. Der neue Artura kommt mit einem Plug-in-Hybrid-Antrieb und bleibt doch ein echter McLaren: Er bietet 680 PS und ist trotz komplexer Technik nur 1400 Kilo schwer.

Bei McLaren bricht eine neue Ära an. Die britische Sportwagenschmiede trennt sich im neuen Artura vom etablierten V8-Biturbo-Motor. Stattdessen setzten die Briten jetzt auf ein Doppelherz mit Stecker. Ein Dreiliter-Sechszylinder mit 585 PS (430 kW) und ein 70 kW (90 PS) starker E-Motor spannen in dem Plug-in-Hybrid zu einer Systemleistung von 680 PS (500 kW) und 720 Nm zusammen. 

Die Fahrleistungen versprechen Einiges: In nur 3,0 Sekunden spurtet der Artura auf Tempo 100, nach 8,3 Sekunden sind 200 km/h erreicht – und die Spitze wird erst bei 330 km/h abgeregelt. Rein elektrisch reicht der Strom der 7,4-kWh-Batterie für maximal 30 Kilometer. Das genügt zum Beispiel für Fahrten durch emissionsregulierte Innenstädte. Mit reiner E-Power ist auch Autobahntempo 120 möglich, und der E-Motor wird auch zum Rückwärtsfahren genutzt.

Ein neuer Achtgang-Doppelkupplungs-Automat, rund 40 Millimeter kürzer als die bisherige Schaltung, setzt die Leistung geschmeidig in Vortrieb um. Für agiles Handling sorgen ein leichteres E-Differenzial, die Mehrfachlenker-Hinterachse und der kürzere Radstand von 2,64 Metern. Durch die kompaktere Bauweise wird der Zusatzballast durch E-Motor und Akku kompensiert. Nur 1395 Kilogramm wiegt der Artura – erstaunlich wenig für einen Plug-in-Hybrid-Renner und der Beweis, dass die Briten auch den Karbon-Leichtbau weiter perfektioniert haben.

Bei McLaren werden Fahrzeuge in GT, Supercars und Ultimate Cars aufgeteilt. Der Artura ist der erste Vertreter der Supercar-Gilde mit einem neuen Antrieb, einer neuen Architektur, neuem Monocoque und neuem Infotainment. Letzteres vermochte bei McLaren nie so recht zu überzeugen. Deshalb haben die Briten das Problem an der Wurzel gepackt und mit der neuen Plattform eine neue Ethernet-Architektur installiert. So geht nicht nur der Datentransfer schneller, sondern auch das Gewicht reduziert sich um mehr als zehn Prozent. Zudem sind so auch künftige Updates leichter durchführbar.

Der neue McLaren Artura kostet in der Schweiz inklusive Zoll und Mehrwertsteuer umgerechnet rund 230’000 Franken.

Auto Zürich Car Show

4. bis 7. November 2021