Freitag, 6. Dezember 2019

Der Schweizer Automarkt im November

Elektromobilität durchbricht Schallmauer

In der Schweiz wurden dieses Jahr erstmals über 10'000 Elektroautos verkauft – und das Jahr ist noch nicht vorbei. Auch die anderen alternativen Antriebe legen weiterhin kräftig zu. Dieser positive Trend wirkt sich auch auf den Gesamtmarkt aus, der leicht im Plus liegt.

Im November ist der Schweizer Automarkt praktisch stabil geblieben. 24'228 Neuwagen wurden verkauft, das entspricht einem Plus von 0,5 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Über das ganze Jahr gesehen liegt der Schweizer Automarkt mit 276'641 Neuwagen um 1,6 Prozent vor 2018.

Mehr als jedes zehnte neue Auto verfügt in diesem Jahr nicht oder nicht nur über einen Benzin- oder Dieselmotor. Denn die Alternativ-Antriebe sind sehr gefragt. Insgesamt machen sie in diesem Jahr 12,1 Prozent am Markt für neue Personenwagen aus. Dabei wachsen Diesel-Hybride (+385,8 %), CNG (+50,8 %) und Benzin-Hybride (+41,5 %) besonders stark. Das gesamte Alternativ-Wachstum über alle Antriebsarten hinweg liegt bei beeindruckenden 75,4 Prozent. Am eindrücklichsten ist jedoch die Zahl von 10'329 bisher verkauften Elektroautos. Damit haben die reinen Stromer erstmals die fünfstellige Schallmauer durchbrochen und 2019 bis Ende November um 136,6 Prozent zugelegt im Vergleich zum Vorjahr.

«Mehr als 10'000 neue Elektroautos in der Schweiz in weniger als einem Jahr ist ein grossartiger Meilenstein für die Elektromobilität», ist sich der Sprecher der Importeursvereinigung Auto Schweiz, Christoph Wolnik, sicher. «Seit Jahresbeginn beträgt der Elektro-Marktanteil am Neuwagenmarkt 3,7 Prozent, einer der höchsten weltweit – und das obwohl sich bislang nur wenige Kantone zu einer konsequenten Förderung der Elektromobilität entschlossen haben.» Das sei aber erst ein Zwischenschritt, betont Wolnik, da Auto Schweiz nächstes Jahr noch mehr E-Autos verkaufen will. «Zusammen mit den Plug-in-Hybriden wollen wir auf einen Marktanteil von mindestens zehn Prozent kommen!»

Auto Zürich Car Show

5. bis 8. November 2020