Mittwoch, 12. Mai 2021

Mercedes EQB

Familien-Stromer mit sieben Sitzen

Die Elektro-Offensive bei Mercedes nimmt Fahrt auf. Nach dem EQA und dem Flaggschiff EQS präsentiert die deutsche Nobelmarke mit dem EQB alleine dieses Jahr Stromer Nummer drei. Dabei handelt es sich um den E-Bruder des SUV GLB.

Auto-Messen haben Zukunft! Die Auto Zürich versucht im November trotz Corona die erste grosse Autoshow in der Schweiz seit zwei Jahren durchzuführen. Dass es auch unter diesen Umständen geht, zeigte Shanghai kürzlich mit der Auto China. Die Hersteller belohnten die Organisatoren mit wichtigen Weltpremieren.

Ein Beispiel ist Mercedes' neuer SUV-Stromer EQB. Das elektrische Schwestermodell des GLB dürfte wohl innerhalb kürzester Zeit zum bestverkauften Typ der Elektrofamilie EQ werden. Technisch ist der 4,69 Meter lange SUV eng mit dem kleineren GLA-Pendant EQA verwandt, dessen Verkauf vor einigen Wochen startete.

Design und Technik sind ähnlich; anders als der kürzere EQA und der grosse EQC verfügt der mittlere der drei Brüder auf Wunsch aber über eine dritte Sitzreihe, was ihn bis zum siebensitzigen Familienfreund macht. Genau wie das von 465 bis 1710 Liter variierbare Ladevolumen oder die längs um 14 Zentimeter verschiebbare zweite Sitzreihe.

Wahlweise gibts den EQB mit Front- oder Allradantrieb. Topmodell wird der EQB 350 4Matic, der von zwei E-Motoren mit einer Gesamtleistung von 215 kW (292 PS) angetrieben wird und 160 km/h Spitze schafft. Dank der 66,5-kWh-Batterie sollte die Reichweite mit einer Akkuladung für maximal 420 Kilometer reichen. Im Vergleich zu so manchem Konkurrenten lädt der Mercedes EQB eher gemächlich: selbst an einer Schnell-Ladesäule mit maximal 100 Kilowatt.

Pünktlich zur Auto Zürich rollt der Mercedes EQB im Herbst zu den Schweizer Händlern. So können die Besucher in der Messe Zürich Probe sitzen und sich persönlich vom geräumigen Innenraum überzeugen. Bis dahin dürften auch die Preise bekannt sein.

Auto Zürich Car Show

4. bis 7. November 2021