Dienstag, 9. Juni 2020

Toyota Hilux

Feierabend fürs Arbeitstier

Mit dem Allrad-Pickup Hilux hat Toyota einen echten Büezer im Programm. Nicht nur Hilfsorganisationen setzen auf ihn, wenn es durch unwegsames Gelände geht, sondern auch Armeen. Jetzt hat Toyota seinen Hilux umfassend überarbeitet.

Der Toyota Hilux hat weltweit einen Namen wie Donnerhall. Seit Jahrzehnten fährt er in den täglichen Nachrichten beinahe unbemerkt durchs Bild – zumeist in strahlendem weiss. Hilfsorganisationen, Armeen, Landwirte und Baufirmen lieben den Pick-up wegen seiner Unverwüstlichkeit und seines grossen Alltagsnutzens. Nun überarbeitet Toyota seinen Büezer und bietet ihn ab September unter anderem mit einem neuen Diesel an.

Das 2,8-Liter-Vierzylinder-Aggregat leistet 205 PS (150 kW) und hat ein maximales Drehmoment von 500 Nm. Damit beschleunigt der Hilux aus dem Stand in 10,0 Sekunden auf Tempo 100. Seinen Verbrauch gibt Toyota mit 7,8 Litern an. Er lässt sich mit einer 6-Stufen-Automatik kombinieren. Ein weiterer 2,5-Liter-Diesel leistet 150 PS (110 kW) und 400 Nm. Er beschleunigt in 12,8 Sekunden auf Tempo 100 begnügt sich mit 6,5 Liter Diesel auf 100 Kilometer. 

Mit der Auffrischung will Toyota aber auch zeigen, dass der Hilux mehr sein kann als ein unverwüstliches Arbeitstier, das in Asien durch Reisplantagen pflügt, afrikanische Wüsten durchquert oder in Südamerika den Urwald erobert. Dafür gibts den neuen und besonders edel ausgestatteten Hilux Invincible. Mit ihm will Toyota Kunden ansprechen, die den Hilux rein privat als Freizeitmobil nutzen. Das Arbeitstier entdeckt sozusagen den Feierabend. Dafür soll nicht nur das neue Aussendesign sondern vor allem der überarbeitete Innenraum sorgen. So gibts unter anderem einen neuen Touchscreen, überarbeitete Instrumente und die Einbindung von Apple Car Play und Android Auto. Besonders cool sind eine elektrisch bedienbare Laderaumabdeckung aus Aluminium, die verschliessbare Ladeklappe oder das optionale Hardtop.

Die Neuauflage bleibt ihren drei offiziellen Aufbauformen Single Cab, Extra Cab und Double Cab treu; zudem gibts Varianten mit Einzelkabine und offenem Aufbau für verschiedene Individualisierungen. Zudem gibt es Hinterrad- oder Allradantrieb, eine Tonne Nutz- und 3,5 Tonnen Anhängelast. Unverändert ist der rustikale Toyota Hilux auf einem Leiterrahmen unterwegs, der die entsprechende Geländegängigkeit und Widerstandskraft garantiert. Überarbeitet und komfortabler gemacht wurden Lenkung und die komplette Abstimmung des Fahrwerks durch geänderte Stossdämpfer, Blattfedern und neue Lagerungen. Die Preise des im September startenden neuen Hilux sind noch nicht bekannt.

Auto Zürich Car Show

5. bis 8. November 2020