Donnerstag, 31. Dezember 2020

Audi Q8 PHEV

Flotter mit Stecker

Audi baut das Motorenangebot für sein SUV-Flaggschiff Q8 aus. Ab sofort ist die Coupé-Alternative zum Q7 auch als Plug-in-Hybrid erhältlich und das erst noch in zwei Leistungsstufen.

Bei einem Plug-in-Hybrid reicht neben dem Elektromotor ein Vierzylindermotor? Nicht bei einem grossen SUV und erst recht nicht bei einer Nobelmarke wie Audi. Da erwarten die Kunden auch beim Plug-in-Hybriden sechs Zylinder unter der Haube. So ists auch bei den neuen Plig-in-Versionen des SUV-Coupés Q8. Das doppelte Kraftpaket gibts mit 381 PS (280 kW) oder 462 PS (340 kW). Die Varianten haben eine maximales Systemdrehmoment von 600, beziehungsweise 700 Nm.

Auf lange Sicht sollen leistungsstarke Plug-In-Hybriden die immer mehr in den Hintergrund rollenden Dieselmodelle vergessen machen. Denn in Kombination von Verbrenner und E-Motor lässt sich der Verbrauch markant drücken. Auf dem Papier sehen die Plug-in-Hybrid sogar besser aus als Diesel – wenn sie möglichst oft geladen und auch rein elektrisch gefahren werden. Leider ist die Batterie mit 17,9 kWh etwas klein. So schaffen die Q8 schaffen als Plug-in-Hybrid nur 49 beziehungsweise 48 Kilometer rein elektrisch.

Wie es sich für echte Audi-SUVs gehört, verfügen auch die Stecker-Q8 über den Quattro-Allradantrieb. Dabei verteilt ein mechanisches Mittendifferenzial die Antriebskräfte im Verhältnis 40:60 zwischen Vorder- und Hinterachse. Bei Bedarf leitet es die Leistung zu der Achse mit der besten Traktion. So können bis zu 85 Prozent an die vordere und bis zu 70 Prozent an die hintere Achse geschoben werden. Obwohl der Q8 ein stolzes Leergewicht von 2,5 Tonnen auf die Waage bringt, sprintet er in flotten 5,4 bis 5,8 Sekunden auf Tempo 100. Die Höchstgeschwindigkeit liegt im Hybrid-Modus bei 240 km/h. Rein elektrisch ist schon bei 135 km/h Schluss. Aber auf der Autobahn ist der Hybrid-Modus sowieso die bessere und effizientere Wahl.

Im Cockpit ist von der Hybridtechnik kaum etwas zu merken. Der Plug-in unterscheidet sich nur durch die zusätzliche Batterieanzeige und leicht andere Effizienz-Bildschirme von den Benzin- und Dieselvarianten. Keine Überraschung gibts auch beim Platzangebot. Im Fond wirds für grosse Erwachsene etwas knapp wegen der abfallenden Dachlinie und der Kofferraum schrumpft wegen der Batterie um 100 Liter Ladevolumen. So kommen die Plug-ins auf immer noch üppige 505 bis 1625 Liter. Und: Auch mit Stecker kann das SUV-Coupé bis zu 3,5 Tonnen ziehen.

Der Audi Q8 als Plug-in-Hybrid ist ab sofort in der Schweiz erhältlich. Die Preise starten bei 99'800 Franken für die 381-PS-Version. Der 462 PS starke Stecker-Q8 kostet mindestens 116'450 Franken.

Auto Zürich Car Show

4. bis 7. November 2021