Dienstag, 24. September 2019

Hyundai i10

Frecher Cityflitzer

Schmale Gassen und enge Parkhäuser? Für den Hyundai i10 kein Problem: Der Kleinstwagen im Stil des VW Up oder Smart Forfour ist genau für diese städtische Umgebung gemacht. Der i10 der dritten Generation misst nur 3,67 Meter und bleibt damit gleich lang wie sein Vorgänger. Dafür wird er mit 1,68 Meter zwei Zentimeter breiter und mit 1,48 Meter zwei Zentimeter flacher. Von aussen deutlich auffälliger als die neuen Proportionen ist das aggressivere Design. Im Vergleich zum biederen Vorgänger sieht er nun fast böse aus. Damit erinnert uns der neue i10 ein wenig an die aktuellen Ford-Modelle.

Der kleinste Hyundai kommt neu: Noch dieses Jahr startet die dritte Generation des Cityflitzers i10. Bei praktisch gleich Proportionen bietet er ein moderneres Design und mehr praktischen Nutzen. Nur E-Antrieb wie beispielsweise beim Smart Fortwo oder VW Up gibts nicht.

Der Fahrer geniesst im i10 eine bessere Übersicht, wenn er durch die Stadt wuselt, da die Fensterlinien tiefer sind. Dank längeren Radstandes soll sich das Platzangebot im Fond verbessern. Das Ladevolumen des Fünfplätzers beträgt 252 Liter, ist wegen der fast drei Zentimeter tieferen Ladekante praktischer zu nutzen und gehört zu den grössten unter den Stadtflitzern. Dazu kommt neu eine offene Ablage über dem Handschuhfach.

Der i10 erhält einen Acht-Zoll-Touchscreen, der oben im Blickfeld des Fahrers angebracht ist. Die Position erinnert an die durchgehenden Bildschirme der Mercedes A-Klasse. Nur dass dort alles digital ist. Beim Hyundai gibts noch klassische Rundinstrumente und einen kleinen Digitalbildschirm dazwischen. Doch über den Touchscreen lässt sich das Smartphone via Android Auto und Apple CarPlay koppeln.

Was noch fehlt, sind Elektroantriebe wie beispielsweise beim Rivalen VW Up. Den i10 wirds ab Anfang 2020 vorerst mit einem Drei- und einem Vierzylinder-Benziner geben. Sie leisten für die Stadt ausreichende 67 PS (49 kW) und 96 Nm beziehungsweise 84 PS (64 kW) und 118 Nm. Beide lassen sich mit einer Fünf-Gang-Handschaltung oder einem automatisierten Fünf-Gang-Getriebe kombinieren. Die Preise stehen zurzeit noch nicht fest. Aber vielleicht kann Hyundai diese an der Auto Zürich bekannt geben, wo der i10 zu sehen sein wird.

Auto Zürich Car Show

5. bis 8. November 2020