Donnerstag, 4. März 2021

Schweizer Automarkt im Februar

Frühlingsgefühle machen sich breit

Blick nach vorne: Seit dieser Woche sind die Neuwagen-Showrooms wieder offen. Entsprechend dürfte sich der Schweizer Automarkt im März etwas erholen und den schlechten Februar vergessen machen. Im Vergleich zum Vorjahr gingen die Zahlen um 15,6 Prozent zurück.

Im eben zu Ende gegangenen Februar wurden in der Schweiz 16'131 Neuwagen zugelassen. Dies entspricht einem Minus von 2977 Fahrzeugen oder 15,6 Prozent gegenüber Februar 2020. Allerdings war dies damals auch der letzte Verkaufsmonat ohne Corona. Daher überrascht es nicht, dass auch die kumulierten Verkaufszahlen für Januar und Februar 2021 gegenüber derselben Periode im Vorjahr um 17,5 Prozent zurückliegen. In diesen zwei Monaten wurde noch unter ganz anderen Bedingungen gearbeitet.

Entsprechend zuversichtlich darf die Autobranche in die Zukunft schauen. Denn seit dem 1. März sind die Showrooms wieder offen – und so sollten Ende Monat im Vergleich zum Vorjahr endlich wieder mal positive Absatzzahlen resultieren. Die Branche sowie die Importeursvereinigung Auto-Schweiz sind denn auch zuversichtlich, das zum Jahreswechsel abgegebene Verkaufsziel von 270'000 Neuwagen in diesem Jahr zu erreichen.

Erfreulich während den ersten beiden Kalendermonaten: Der Absatz neuer Hybrid- und Elektromodelle ist erneut gestiegen. Elektroautos legten um 54,3 Prozent zu und kommen auf 2412 Immatrikulationen, die Plug-in-Hybride wuchsen gar um 62,2 Prozent auf 2325 Einheiten. 6553 Neuwagen hatten einen Hybrid-Antrieb ohne Lademöglichkeit per Kabel, was einem Plus von 61,5 Prozent entspricht. Insgesamt kamen bislang in diesem Jahr 36,2 Prozent aller Schweizer Neuwagen ohne reinen Verbrennerantrieb auf unsere Strassen. Tendenz steigend!

Auto Zürich Car Show

4. bis 7. November 2021