Mittwoch, 27. November 2019

Skoda Octavia

Garantiert ein Bestseller

Erfolg scheint auf tschechisch Skoda Octavia zu heissen. Der kompakte Allrounder ist ein Bestseller und hat es in der Schweiz an die Spitze der Verkaufshitparade geschafft. Im April startet die vierte Generation und dürfte wieder zum Erfolgsgarant für Skoda werden.

Der neue Skoda Octavia steht selbstbewusst auf der Strasse. Die markante Front gefällt mit einem ausdrucksstarken Kühlergrill, der aber nicht überzeichnet wie bei Audi oder BMW wirkt. Dazu markante LED-Leuchten. Das Heck des Kombis wirkt etwas verschachtelt und nicht so schlicht wie die Front.

Der Kombi wächst um zwei Zentimeter auf 4,69 Meter Länge und wird um 1,5 Zentimeter breiter. Die Limousine wird in der Schweiz wegen des geringen Interesses nicht mehr angeboten. Mit den neuen Dimensionen streckt sich der Octavia in Richtung Mittelklasse und ist nur noch wenige Zentimeter kürzer als beispielsweise der VW Passat. Das zeigt sich auch beim Ladevolumen. Der Octavia fasst nun 30 Liter mehr und kommt auf 640 bis 1700 Liter, was dem Passat mit 650 bis 1780 Liter nur noch einen kleinen Vorsprung lässt.

Im Cockpit erhält der neue Octavia als erster Skoda überhaupt ein Head-Up-Display. Die virtuellen Instrumente werden auf einem zehn Zoll grossen Display dargestellt und die Infotainment-Schaltzentrale ist ein Touchscreen gleicher Grösse. Bei der Bedienung folgen die Tschechen dem Trend der Smart-Devices und stellen die Programme als Apps beziehungsweise Kacheln dar, die nach Gusto verschoben werden können. So kann sich der Fahrer seine eigene Infotainment-Oberfläche konfigurieren, selbstverständlich auf Wunsch mit Android Auto oder Apple CarPlay.

Die Motoren-Palette ist ähnlich wie im neuen VW Golf. Dazu gehören drei konventionelle Benziner mit 110 bis 200 PS (81 bis 147 KW) und drei Diesel von 115 PS (85 kW) bis 200 PS (147 kW). Weiter wird der Octavia zumindest teilelektrifiziert: Es gibt zwei Benzin-Mildhybride mit 110 PS (81 kW) und 150 PS (110 kW) sowie einen Plug-in-Hybrid mit 204 PS (150 kW) Systemleistung und 55 Kilometer elektrischer Reichweite. Ein 245 PS (180 kW) starker zweiter Plug-in folgt später und wird das sportliche RS-Modell. Eine 130 PS (96 kW) starke Erdgas-Variante mit 523 Kilometer Reichweite rundet das Angebot vorerst ab. Natürlich wird es den Octavia wieder mit 4x4 und Doppelkupplungsautomat geben.

Damit hat der neue Octavia alles, um ab April 2020 wieder der Liebling der Schweizer zu werden. Trotz des kleinen Makels, dass über eine reine E-Version bisher nichts bekannt ist. Das gleiche gilt für die Preise.

Auto Zürich Car Show

5. bis 8. November 2020