Mittwoch, 13. November 2019

Der Schweizer Automarkt im Oktober

Goldener Herbst

Der Schweizer Automarkt ist im letzten Monat zum zweiten Mal in Folge zweistellig gewachsen. 26'103 verkaufte Neuwagen entsprechen einem Wachstum von 14,5 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Die Lieferschwierigkeiten des letzten Jahres scheinen überwunden zu sein.

Im letzten Jahr verhagelten Lieferschwierigkeiten den Schweizer Automarkt. Grund: Die Umstellung auf den neuen Testzyklus WLTP für die Verbrauchsmessung. In diesem Jahr liegt die Branche nun voll auf Aufholkurs. Insgesamt wurden dieses Jahr Stand Ende Oktober  252'413 Autos zugelassen. Das entspricht einem Wachstum von 1,7 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum. «Wir gehen spürbar einem spannenden Jahresendspurt entgegen», bilanziert Christoph Wolnik, Mediensprecher der Importeuersvereinigung Auto-Schweiz. «Aus Kundensicht gibt es derzeit viele interessante Angebote, gerade für Lagerfahrzeuge. Denn viele Marken möchten gerne Platz machen für neue Produkte, die Anfang des nächsten Jahres in die Schweiz kommen.»

Die alternativen Antriebe kommen im Oktober auf einen Marktanteil von hohen 13,5 Prozent. Kumuliert seit Jahresanfang machen sie 11,8 Prozent aller neuen Personenwagen aus. Sämtliche entsprechenden Antriebsarten haben mittlerweile ihr Vorjahresniveau an Neuzulassungen mindestens erreicht, teilweise sogar deutlich übertroffen. Die Anzahl neuer Gasautos wächst um 37,0 Prozent, Hybrid-Benziner um 39,3 Prozent, Elektroautos um 145,5 Prozent und Hybrid-Diesel um 439,5 Prozent.

Für die Gesamtmarktentwicklung des laufenden Jahres bestätigt Auto-Schweiz die früher genannte Prognose von 308'000 neuen Personenwagen. Diese wurde mit Hilfe einer anonymisierten Umfrage unter den Verbandsmitgliedern erhoben. Damit würde sich ein Plus von knapp drei Prozent zum Vorjahr ergeben. Für das kommende Jahr rechnet auto-schweiz mit einem ähnlichen Marktniveau wie 2018.

Eine vergleichbare Situation herrscht bei den leichten Nutzfahrzeugen. Nach 33'000 Einlösungen in diesem Jahr könnte der Markt 2020 leicht abkühlen und dann noch 32'000 neue Lieferwagen und leichte Sattelschlepper auf die Strassen kommen. Die Gründe für die erwarteten Marktrückgänge liegen in der absehbaren wirtschaftlichen Entwicklung und tieferen CO2-Zielwerten.

Auto Zürich Car Show

5. bis 8. November 2020