Samstag, 10. August 2019

Mini John Cooper Works Clubman

Kraftvolle Gegenbewegung

Volle Kraft voraus im Mini Clubman: Als John Cooper Works leistet der maximale Power-Mini jetzt neu das Neunfache eines Ur-Minis!

Er ist das pure Gegenteil der ursprünglichen Idee: Das Konzept des Ur-Mini war ein kleines und sparsames Auto. Vor 60 Jahren hatte er gerade mal 34 PS. Nur schon mit der Grösse aktueller Minis hat das nicht mehr viel zu tun. Und mit der neuen Sport-Version des Kombis Clubman ist auch das Thema Sparsamkeit definitiv Geschichte.

Als erster Mini überhaupt schafft dieser John Cooper Works (JCW), wie Minis Sportmodelle heissen, dafür den Sprung über die Marke von 300 PS. Seinen Zweiliter-Vierzylinder teilt er sich mit dem neuen 1er von Konzernmutter BMW. Der Clubman JCW leistet 306 PS (225 kW) – das neunfache des Ur-Minis – und hat 450 Nm. Er bringt die Power serienmässig über alle vier Räder auf die Strasse. Damit gehts in 4,9 Sekunden auf Tempo 100. Die Spitze liegt bei abgeriegelten 250 km/h. Dazu gibts ein eigenständiges Fahrwerk mitsamt grösseren Bremsen und mechanischer Differenzialsperre vorne.

Aussen kommen neue Spiegel und LED-Union-Jack-Rückleuchten, innen bleibts bis auf mehr Leder unverändert. Auch am eher bescheidenen Laderaum mit bis zu 1250 Liter ändert sich nichts. Dafür kostet der Clubman JCW aber noch ohne Extras 52'700 Franken. JCW-Dreitürer und -Cabrio bleiben bei 231 PS und kommen erst 2020 als stärkere Versionen namens GP.

Auto Zürich Car Show

5. bis 8. November 2020