Mittwoch, 11. November 2020

Hyundai i20 N

Krasser kleiner Koreaner

Hyundai baut das Angebot seiner Sportabteilung aus. Nächsten Frühling rollt der Kleinwagen i20 als besonders scharfer N an. Das kleine Sportmodell hat mit dem 204 PS das Potenzial zum grossen Spassmacher!

Die noblen Hersteller wie Audi, BMW oder Mercedes setzen im Moment vor allem auf Sport-SUV. Bei Hyundai widerstehen die Entscheider der Sportabteilung N der Versuchung, Kona oder Tucson als Sportversionen auf den Markt zu bringen – zumindest vorerst. Bevor ein N-SUV auf den Markt kommt, ist nach dem i30 als «Hot Hatch» sowie Fastback der i20 als nächstes Sportmodell an der Reihe. Und der Konkurrent des VW Polo GTI soll Spass für alle bieten.

Der rasante Südkoreaner kommt in den Genuss eines komplett neuen 1,6-Liter-Turbobenziners, der im i20 N erstmals in Europa angeboten wird. Er leistet im Kraftzwerg 204 PS (150 kW) und liefert 275 Nm maximales Drehmoment. Bei einem Leergewicht von nur 1190 Kilo verspricht das extrem viel Fahrspass. Das unterstreichen auch die Leistungsdaten mit 6,7 Sekunden für den Sprint auf Tempo 100 und 230 km/h Höchstgeschwindigkeit. Beim Getriebe steht nur eine manuelle Sechsgang-Schaltung zur Wahl. Eine Automatik gibts nicht. 

Hört sich dennoch vielversprechend an. Und muss es auch sein, denn Hyundai hat die Ziele hochgesteckt für den i20 N. Jener soll noch nicht nur einfach zu fahren sein, sondern auch bezahlbar. Deshalb stammen alle Bauteile aus der Grossserien-Produktion, selbst die Bremsen. Selbstverständlich wird aber alles fürs sportliche Fahren abgestimmt. Allerdings ist das Fahrwerk nur eine Spur straffer als im normalen i20, weil der N eben ein Alltagssportler sein soll und entsprechend auch auf dem Arbeitsweg oder zum Einkaufen gefahren wird. 

Der neue Hyundai i20 N rollt nächsten Frühling in die Schweiz. Die Preise sind noch unbekannt, dürften aber bei rund 30'000 Franken starten.

Auto Zürich Car Show

15. bis 18. April 2021