Mittwoch, 14. April 2021

Toyota GR 86

Mehr Power für den kleinen Bruder

Toyota hält an seiner neu gewonnen Sportlichkeit fest. Nach dem neuen Supra, dem Yaris GR kommt jetzt der Nachfolger des Sportcoupés GT86. Es heisst neu GR 86 und trumpft mit mehr Leistung.

Den Titel hat Akio Toyoda (64) verdient. Der Toyota-Chef wurde zur derzeit wichtigsten Persönlichkeit der Autobranche gewählt, die «World Car Person of the Year 2021». Unter anderem hat er das Image des japanischen Autobauers ordentlich entstaubt. Legendär ist seine Forderung, keine langweiligen Autos mehr zu bauen.

Seither hat Toyota sein Angebot an sportlicheren Modellen verdreifacht. Denn lange war der GT86 der einzige Toyota-Sportler. Inzwischen haben sich ein neuer Supra und der brachiale Kraftzwerg Yaris GR dazu gesellt. Zeit für einen Marschhalt. Bevor das Sportangebot um ein weiteres Modell (allenfalls einen Corolla GR) ergänzt wird, wird der etwas in die Jahre gekommene GT86 ersetzt. Sein Nachfolger heisst GR 86. Dieser Wechsel macht Sinn, denn die Buchstaben GR stehen für Toyotas Rennsportabteilung Gazoo Racing.

Der kleine Bruder des Supra sieht richtig scharf aus. Gegenüber der neuen Front mit grösseren Lufteinlässen erscheint der Vorgänger geradezu brav. Geblieben ist das Grunddesign mit langer Motorhaube und weit nach hinten gerückter Fahrgastzelle. Die Dimensionen sind ebenfalls gleich. Der GR 86 ist 4,27 Meter lang, 1,78 Meter briet und nur 1,31 Meter hoch. Auch im Cockpit des Vierplätzers sind kaum Unterschiede zum Vorgänger auszumachen: Es bleibt beim bekannten Acht-Zoll-Zentralbildschirm und dem sieben Zoll grossen Instrumentendisplay.

Dafür ist das Herzstück komplett neu. Der bisherige Zweiliter-Boxer-Sauger wird durch einen stärkeren Motor ersetzt. Auch dieser hat keinen Turbo und weiterhin vier Zylinder. Doch der Hubraum wächst auf 2,4 Liter. Zu den Leistungsdaten äussert sich Toyota noch nicht. Ausgehend von den 200 PS und 205 Nm des GT86 dürfte der GR 86 wohl auf 235 PS und 250 Nm kommen. 

Natürlich bleibts beim Heckantrieb. Beim Getriebe gibts die Wahl zwischen 6-Gang-Handschaltung oder -Automatik. So bleibt das puristische Grundprinzip und das betont dynamische Fahrverhalten auch im GR 86 erhalten. Um das Gewicht niedrig zu halten, wurde vermehrt auf Aluminium gesetzt. Damit bringt das Kompaktcoupé vorbildlich leichte 1270 Kilo auf die Waage. Zusammen mit der um 40 Prozent erhöhten Steifigkeit der Karosserie sowie der Beibehaltung des extrem niedrigen Schwerpunkts verspricht Toyota noch mehr Agilität.

Der neue Toyota GR 86 dürfte Ende des Jahres in die Schweiz rollen. Die Preise sind noch nicht bekannt. Der GT86 kostet ab 34'900 Franken, deshalb ist anzunehmen, dass auch der neue GR 86 wohl unter 40'000 Franken starten wird.

Auto Zürich Car Show

4. bis 7. November 2021