Dienstag, 21. Juli 2020

Fusion zwischen FCA und PSA

Neuer Autoriese heisst Stellantis

Ab nächstem Jahr wird ein neuer Name die Autowelt bereichern: Stellantis. Auf diesen Namen haben sich die beiden Konzerne Fiat-Chrysler (FCA) und Peugeot-Citroën (PSA) im Rahmen ihrer Fusion Anfang nächsten Jahres geeinigt. Es wird der viertgrösste Autobauer der Welt.

Nein, es wird keinen Fiat-Peugeot-Chrysler-Citroën-Konzern geben – jedenfalls nicht vom Namen her. Wenn sich der italo-amerikanische Fiat-Chrysler-Konzern (FCA) und der französischen Peugeot-Citroën-Gruppe (PSA) Anfang nächsten Jahres zusammenschliessen, gibts kein kurioses Namens-Konstrukt à la FCPSA. Stattdessen tauft sich der neue Autoriese auf den Namen Stellantis. Ein Gigant im wahrsten Sinne des Wortes: Mit dieser laufenden Fusion entstünde nach deren Abschluss Anfang 2021 der nach Volkswagen, Toyota und der Renault-Nissan-Allianz global viertgrösste Autobauer. Im Jahr würde Stellantis 8,7 Millionen Fahrzeuge produzieren und 187 Milliarden Franken Umsatz machen.

Nicht nur damit greifen FCA und PSA nach den Sternen: Der Name Stellantis geht auf das lateinische Verb «stellare» zurück, was «durch Sterne erhellen» bedeutet. In einer Stellungnahme heisst es, Stellantis wolle damit die Geschichte all der Marken würdigen. Diese selbst bleiben natürlich (vorerst) bestehen. Das wären alleine im Personenwagen-Bereich Alfa Romeo, Chrysler, Dodge, Fiat, Jeep, Lancia, Maserati und Ram seitens FCA sowie Citroën, DS, Opel, Peugeot und Vauxhall von PSA.

Nur könnte doch noch etwas die Hochzeit zum Platzen bringen: die Lieferwagen. Die EU-Kommission hat Bedenken, weil die beiden Unternehmen in etwa der Hälfte der 27 EU-Länder bei den Lieferwagen Kopf an Kopf konkurrieren. Sie befürchtet, dass der Wettbewerb leiden könnte, weshalb nun eine kartellrechtliche Untersuchung läuft. Allerdings produzieren FCA und PSA die Kleinlieferwagen (Citroën Jumpy, Fiat Scudo, Peugeot Expert) schon seit 1995 gemeinsam und arbeiten bei Transportern der Sprinter-Klasse (Citroën Jumper, Fiat Ducato, Peugeot Boxer) seit 1982 zusammen. Die Fusion ist hier ein nur logischer Schritt, sollte sie wie geplant vollzogen werden können.

Auto Zürich Car Show

15. bis 18. April 2021