Freitag, 25. September 2020

Suzuki Across

Neues Flaggschiff

Suzuki baut seine Modellpalette nach oben aus. Mit dem Across hat der japanische 4x4- und Kleinwagen-Spezialist ein neues Flaggschiff im Angebot. Das weiss als Plug-in-Hybrid mit über 300 PS zu überzeugen – ein Resultat der Partnerschaft mit Toyota.

Dass Toyota und Suzuki künftig enger kooperieren, ist schon länger bekannt. Schon letzten Sommer haben die beiden japanischen Marken gegenseitig Aktien gekauft. Dabei greift Suzuki dem Riesen mit seiner Erfahrung bei den kleinen und betont günstigen Autos Toyota unter die Arme. Im Gegenzug bekommt der 4x4- und Kleinwagen-Spezialist Suzuki von Toyota Unterstützung bei der Elektrifizierung.

Genau hier setzt der erste Schritt der beiden Partner mit Suzukis neuem Flaggschiff Across an. Der SUV basiert auf dem Toyota RAV4 und ist ein Plug-in-Hybrid. Wenig überraschend ist die Verwandtschaft optisch unübersehbar. Nur an der Front unterscheiden sie sich, weshalb der Suzuki mit 4,64 Meter einen Hauch länger ist als sein Bruder. Wie dieser trägt der Across viel Assistenz, LED-Licht und Vernetzung.

Damit es es sich für beide Partner lohnt, sind die meisten Bauteile identisch. Das trifft auch auf die Antriebe zu. So kommt der Across mit elektrischem Allradantrieb, bei dem ein Elektromotor die Hinterachse antreibt. Vorne übernehmen dies ein 2,5-Liter-Benziner und ein E-Motor. Zusammen haben sie eine Systemleistung von 306 PS (225 kW). Unter dem Kofferraum steckt ein Akku mit 18,1 kWh Kapazität.

Das reicht für eine elektrische Reichweite von 75 Kilometern nach WLTP. So kommt der Across auf einen Normverbrauch von 1,0 Liter auf 100 Kilometer. Suzukis neues Flaggschiff startet bereits im Oktober und kostet dann ab 57'990 Franken.

Auto Zürich Car Show

15. bis 18. April 2021