Mittwoch, 13. Mai 2020

Lamborghini Huracan Evo RWD Spyder

Schneller Sonnenschein

An sich bewirbt Lamborghini seine spektakulären Boliden mit dem serienmässigen Allradantrieb. Doch mittlerweile gibts auch die offene Spyder-Version des Huracan Evo als rasende Sonnenterrasse nur mit Hinterradantrieb.

Mehr offener Fahrspass geht kaum! Lamborghini überarbeitet den Huracan Spyder mit Heckantrieb zum Huracan Evo. Die Allrad-Version bekam dieses Update schon letztes Jahr. Dass plötzlich nur noch halb so viele Räder die Power des V10-Saugers auf die Strasse bringen, trägt Lamborghini insofern Rechnung, dass der Hecktriebler 30 PS weniger hat. Er kommt noch auf 610 PS (449 kW) und 560 Nm. Die Fahrleistung bleibt so beeindruckend, wie wir es von der Marke mit dem Stier im Logo gewohnt sind: 0 bis 100 km/h in 3,5 Sekunden, Spitze: 324 km/h. 

Eine speziell abgestimmte Traktionskontrolle sorgt dafür, dass jeder noch so geschwindigkeitssüchtige Pilot auch im Grenzbereich auf der Fahrbahn bleibt. Am Lenkrad kann der Fahrer die einzelnen Fahrmodi des Huracan Evo RWD Spyder auswählen und somit auch auf die Traktionskontrolle einwirken. Im Strada-Modus sorgt eine Verringerung des Schlupfs an den Hinterrädern und eine direktere Ansteuerung des Drehmoments auf Fahrbahnen mit geringem Grip für die nötige Stabilität. Im Sportmodus lässt sich sogar driften, während Corsa die perfekte Wahl für die Rennstrecke und maximale Performance ist.

Besonders scharf präsentiert sich der Lamborghini, wenn er vollelektrisch seine Kappe abgelegt hat. Bis zu einer Geschwindigkeit von 50 km/h lässt sich das Stoffdach auf Knopfdruck in etwas trägen 17 Sekunden öffnen oder schliessen. Dann tönt der Klang des V10-Saugers noch gewaltiger in den Ohren als ohnehin schon.

Wie beim Coupé sitzt die aus Alu und Thermoplasten gefertigte Karosserie des Huracan Evo RWD Spyder auf einem Chassis aus Aluminium und Karbonfaser mit einem Trockengewicht von knapp über 1,5 Tonnen. Die Gewichtsverteilung liegt durch den Mittelmotor bei 40:60 (Vorder-/Hinterachse). Wahlweise ist der Hecktriebler mit 19- oder 20-Zoll-Rädern, sowie Stahl- oder Karbon-Keramik-Bremsen zu bekommen. Marktstart für den mindestens 239'000 Franken teuren Lamborghini Huracan Evo RWD Spyder ist im Sommer. Damit ist er 37'000 Franken günstiger als die Allradversion.

Auto Zürich Car Show

5. bis 8. November 2020