Freitag, 22. Mai 2020

Porsche 911 Targa

Schnelles Wunderkind

Porsche bietet auch die aktuelle Generation seines 911 wieder als Targa-Variante mit typischem Bügel an. Ein mechanisches Wunderwerk lässt das Dach voll automatisch öffnen und macht aus der stilvollen sowie schicken Mischung aus Cabrio und Coupé auch ein Hightech-Gerät.

Einen genialen Kniff hat Porsche da vor sechs Jahren ersonnen. Die gigantische Glaskuppel hebt sich nach hinten, im Targa-Bügel öffnet sich eine Lücke für die Mechanik, die das mittlere Dachelement weg hebt und unter der Glaskuppel verschwinden lässt, wenn diese sich wieder schliesst. Und schon ist aus dem geschlossenen Coupé ein Cabrio mit markantem Bügel geworden: der 911 Targa.

Logisch, dass diese clevere Lösung nicht so schnell wieder verschwindet. Deshalb ergänzt Porsche die neue 911er-Generation, die seit einem Jahr verkauft wird, wieder um den Targa mit derselben technischen Lösung. Der vollautomatische Vorgang dauert 19 Sekunden. Auch der aktuelle Targa ist an den Konturen in der Motorhaube, dem durchgehenden LED-Leuchtband am Heck sowie, falls ausgefahren, dem mächtigen Heckspoiler zu erkennen.

Porsche bietet diese einzigartige Mischung aus Cabrio und Coupé nur mit 4x4 an. Die vier Räder treibt ein Sechszylinder-Boxermotor mit drei Litern Hubraum und doppelter Turboaufladung an. Wie bei den anderen 911ern leistet er im Targa 4 jetzt 385 PS (283 kW) und 450 Nm oder im Targa 4S nun 450 PS (331 kW) und 530 Nm. Damit sprinten die «halboffenen» 911er mit optionalem «Sport-Chrono»-Paket in 4,2 bzw. 3,6 Sekunden auf Tempo 100. Das sind 0,1 bzw. 0,4 Sekunden weniger als zuvor. Die Spitze: 289 bzw. 304 km/h.

Auf Wunsch bietet Porsche den 911 Targa 4S nunmehr gar mit Handschaltung statt dem serienmässigen achtstufigen Doppelkupplungs-Automat an. Dazu rüstet Porsche den Targa bei den Assistenten auf. So gibts ihn erstmals mit Abstandstempomat und programmierbarer Lift-Funktion für wiederkehrende Schwellen. Das erspart Ärger im Alltag. Die neuen Bügel-911er rollen im August in die Schweiz. Die Preise starten für den Targa 4 bei 158'600 Franken. Beim 911 Targa 4s gehts ab 177'900 Franken los.

Auto Zürich Car Show

5. bis 8. November 2020