Mittwoch, 25. März 2020

Mercedes-AMG GLA 45

Vom Berg in den Ring

Viele City-SUVs sehen nie Feldwege und müssen auch kaum Randsteine erklimmen. Doch der neue Mercedes-AMG GLA 45 ist mit voller Absicht für Randsteine gemacht – für die Curbs auf der Rennstrecke.

Mercedes schickt den sein Kompakt-SUV GLA zur Sporttochter AMG ins Krafttraining: Wie schon die A-Klasse bekommt der GLA den stärksten in Grossserie gebauten Zweiliter-Vierzylinder der Welt. 387 PS (285 kW) und 480 Nm oder in der S-Version gar 421 PS (310 kW) und 500 Nm bringt der Turbobenziner über alle vier Räder auf die Strasse. Damit sprintet der Crossover in 4,4, beziehungsweise 4,3 Sekunden auf Tempo 100. Die Höchstgeschwindigkeit ist elektronisch abgeriegelt bei 250 km/h und 270 km/h in der S-Version.

Der Allradantrieb verfügt über ein neues Hinterachsgetriebe. Weil jedes Rad über eine eigene Lamellenkupplung verfügt, kann das 4x4-System die Kraft einzeln an die beiden Hinterräder verteilen. Allrad, Motor, Dämpfer und die Schaltzeiten des 8-Gang-Doppelkupplungsgetriebes lassen sich über die ,Fahrmodi nachschärfen.

Dazu steckte AMG den GLA in einen Rennanzug: AMG-Kühlergrill mit senkrechten Lamellen, ausgestellte Radhäuser und der Heckspoiler optimieren Optik und Aerodynamik. Dazu kommt ein Diffusor für mehr Anpressdruck am Heck.

Der Innenraum ist typisch GLA. Allerdings gibts ein zusätzliches Bedienelement mit Schaltern für die adaptiven Dämpfer, den manuellen Getriebemodus, den Motorsound und das dreistufige ESP. Der neue Mercedes-AMG GLA 45 kommt im Sommer in die Schweiz. Die Preise sind allerdings noch nicht bekannt.

Auto Zürich Car Show

5. bis 8. November 2020