Mercedes EQS SUV

Der Luxus-Gelände-Stromer

25. April 2022

Es ist schon länger kein Geheimnis mehr: Der Mercedes-Luxusstromer EQS erhält ein SUV-Pendant. Mit den ersten offiziellen Bildern enden auch die Spekulationen um dessen Namen. Der lautet schlicht EQS SUV.

Irgendwie sind Mercedes die Buchstaben für die Elektromodelle ausgegangen. Bisher hiessen die Elektro-SUV mit Stern EQA, EQB und EQC. Das passte immer zu ihren Verbrenner-Pendants GLA, GLB und GLC. Nun hat Mercedes das elektrische Gegenstück zu seinem Flaggschiff-SUV GLS vorgestellt. Nur dessen Elektro-Name ist durch die Limousine EQS schon belegt. Was macht Mercedes? Hängt dem EQS das Kürzel SUV an und fertig ist der Name. Sowas gab es nur ähnlich beim AMG GT Viertürer.

Der Riesenstromer steht auf derselben Plattform wie die gleichnamige Limousine, sieht aber deutlich weniger polarisierend aus. Gebaut wird er im amerikanischen SUV-Werk in Tuscaloosa (Alabama). Stolze 5,13 Meter lang bietet der EQS SUV innen eine Wohlfühl-Lounge für bis zu sieben Insassen unter einem im Vergleich zum EQS 20 Zentimeter höheren Dach und natürlich mit der Bildschirm-Landschaft des «Hyperscreen». Die Sitze sind elektrisch verstellbar – auch in Reihe zwei. Jene fahren 30 Zentimeter vor, falls man zur dritten Sitzreihe (aus dem Boden hochklappbar) zusteigen will. Wohl wegen des XL-Innenraumes gibts eine «Personen-Anwesenheitserinnerung», die, Zitat des Pressetextes, «auf möglicherweise im Fahrzeugfond vergessene Kinder hinweisen» könne.

Der Laderaum fasst als Fünf- bzw. Zweisitzer konfiguriert 565 bzw. 2020 Liter. Trotzdem darf man vermuten, dass sich der Koloss deutlich handlicher fährt, als es 2,5 Tonnen Leergewicht vermuten lassen. So, wie man es halt bereits vom EQS kennt. Dafür soll die Hinterachs-Lenkung sorgen.

Der Komfort dürfte EQS-typisch schwebend abgehoben sein. Alle SUV haben Luftfederung (die im Offroad-Programm ein Anheben erlaubt). Basismodell ist vorerst der EQS 450+ SUV mit 360 PS (265 kW, 568 Nm) und Heckantrieb. Von ihm gibts eine Allradversion, den EQS 450+ 4Matic SUV, mit gleicher PS-Zahl, aber 800 Nm. Topmodell ist anfangs der Mercedes EQS 580 4Matic SUV mit 542 PS (400 kW, 858 Nm). Eine Basis- und eine AMG-Version könnten analog zur Limousine folgen. Reichweite laut WLTP: je nach Antrieb 507 bis 660 Kilometer. Geladen wird daheim (AC) mit 11 oder optional 22 kW, am Schnelllader (DC) dann mit maximal 200 kW (entspricht bis zu 250 Kilometer Reichweite in 15 Minuten).

Der EQS SUV startet Ende des Jahres, bestellbar ist er ab Sommer. Die Preise sind noch offen.