Schweizer Automarkt im März

E-Autos weiter auf dem Vormarsch

5. April 2022

Der Schweizer Automarkt liegt im ersten Quartal vier Prozent hinter dem Vorjahr. Mit 54'227 Fahrzeugen wurden in den ersten drei Monaten über 2000 Autos weniger verkauft als in demselben Zeitraum 2021. Grund dafür ist der schlechte März.

Im März 2022 sind die Verkaufszahlen für Neuwagen in der Schweiz eingebrochen. Im März wurden 21'722 Autos verkauft. Das sind 13,9 Prozent weniger als im März 2021, der wegen der Corona-Pandemie schon unter dem langjährigen Mittel lag. Damit ist aus dem knappen Plus Ende Februar ein Minus von vier Prozent im ersten Quartal geworden.

Der Sprecher der Importeursvereinigung Auto-Schweiz, Christoph Wolnik, kennt die Ursache: «Seit dem Ausbruch des Ukraine-Krieges hat sich die bereits angespannte Lage noch einmal drastisch verschärft.» So halte die chronische Unterversorgung mit Computerchips an, weitere Produkte von Zulieferern würden knapp. «Besonders betrifft dies Kabelbäume aus ukrainischen Fabriken, die nun andernorts hergestellt werden müssen. Die Verschiebung einer so komplexen Produktion ist aber aufwändig und kostet Zeit», so Wolnik weiter. Die Schweizer Autohändler würden ihre Kunden deshalb um Geduld bitten.

Gleichzeitig hält die rasante Umstellung auf die Elektromobilität weiter an. Von den 54'227 Neuwagen war jeder vierte aufladbar. Zu den 8820 Elektroautos (+86,2% zum Vorjahr) kommen 4'998 Plug-in-Hybride (+15,8%). Gemeinsam mit den Hybridautos ohne Auflade-Möglichkeit sowie Gas- und Wasserstofffahrzeugen machen alternative Antriebe dieses Jahr bisher die Hälfte aller verkauften Autos aus. Im letzten Jahr war es nach drei Monaten noch etwas über einem Drittel (36,7%) aller Neuwagen.

Das Wachstum bei den elektrischen Antrieben dürfte aber noch nicht in Zusammenhang mit den in Folge des Ukraine-Krieges stark gestiegenen Treibstoffpreisen stehen. Viele der im März zugelassenen Fahrzeuge dürften aufgrund der aktuell langen Lieferzeiten bereits vor Monaten bestellt worden sein. Entsprechend dürfte der Anteil an Elektroautos in den kommenden Monaten noch weiter steigen.