Audi RS3

Ein einzigartiger Kompakt-Sportler

23. Juli 2021

Fünf ist die neue Glückszahl. Ja, genau der Audi RS3 ist zurück und auch die dritte Generation kommt wieder mit dem charakteristischen und 400 PS starken Fünfzylindermotor.

Ironisch aber wahr, ausgerechnet beim sportlichen Topmodell des Audi A3 ist weniger mehr. Der neue RS3 hat zwar imposante 400 PS (294 kW) und 500 Nm. Das ist aber gleich viel wie beim Vorgänger und sogar weniger als bei der direkten Konkurrenz. Trotzdem muss sich der Audi-Kompakt-Sportler nicht verstecken. Erstens hat er weiterhin seinen Fünfzylindermotor als Alleinstellungsmerkmal, zweitens lässt er beim Sprint die stärksten Konkurrenten hinter sich. Mit 3,8 Sekunden spurtet er schneller auf Tempo 100 und schafft mit 290 km/h auch den höchsten Topspeed in seiner Klasse. Neben diesen nackten Zahlen will das neue Topmodell der A3-Baureihe vor allem beim Fahrspass überzeugen und diesen gemäss Audi in neue Dimensionen heben.

Dafür hat Audi den Allradantrieb komplett überarbeitet. Der erstmals verbaute Torque-Splitter ersetzt das Hinterachsdifferenzial und das bisherige Lamellenkupplungspaket. Stattdessen kommt je eine elektronisch gesteuerte Lamellenkupplung an der jeweiligen Antriebswelle zum Einsatz. So wird das passende Drehmoment an der Hinterachse optimal verteilt, um maximalen Vortrieb zu realisieren. Der Torque Splitter erhöht bei sportlicher Fahrweise das Antriebsmoment auf das jeweils kurvenäussere Hinterrad, was die Neigung zum Untersteuern reduziert. Wer will, kann je nach Fahrmodus damit sogar Drifts hinlegen. Ob das stimmt, muss dann eine Testfahrt zeigen – empfiehlt sich im Alltag aber sowieso nicht.

Fünfzylinder und 4x4 werden von einem Sieben-Stufen-Doppelkupplungsgetriebe verbunden. Wer über die Wippen selber schaltet, sieht in den digitalen Instrumenten und dem Head-up-Display an einem speziell inszenierten Schaltblitz, wenn es Zeit ist, den nächsten Gang einzulegen. Passend zu den Fahrleistungen die Optik: Die Schürzen, Schweller und Lufteinlässe sowie die ausgestellten Kotflügel wirken alles andere als zurückhaltend. Der Fünfzylinder bietet schon einen einmaligen Klang und wird nun erstmals mit einer voll variablen Klappensteuerung noch besser orchestriert. Innen gibts bestens konturierte Sportsitze aus Leder mit Wabensteppung und zahlreichen Motorsportapplikationen.

Im Herbst kommt der neue Audi RS3 als Sportback und Limousine in die Schweiz. Die Preise starten bei 76'700 Franken. Für die Limousine werden dann schon 77'950 Franken fällig.